Russische Regierung tritt zurück

Medwedew erklärt Rücktritt der russischen Regierung. [EPA-EFE/ALEXEY NIKOLSKY]

Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat am Mittwoch überraschend den Rücktritt seiner Regierung erklärt.

Medwedew habe Präsident Wladimir Putin über diesen Schritt informiert, nachdem dieser eine Reihe von Verfassungsänderungen angekündigt hatte, berichteten russische Nachrichtenagenturen.

Putin hatte in seiner Rede zur Lage der Nation zuvor angekündigt, dem Parlament im Zuge einer Verfassungsreform mehr Macht einräumen zu wollen. So soll das Parlament künftig den Regierungschef und die führenden Kabinettsmitglieder bestimmen können.

Die Vorschläge des Präsidenten zu „grundlegenden Änderungen an der Verfassung“ sähen erhebliche Änderungen im „Gleichgewicht der Kräfte“ vor, sagte Medwedew. „Als Regierung der Russischen Föderation müssen wir dem Präsidenten unseres Landes die Möglichkeit geben, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen“, sagte Medwedew im russischen Fernsehen. Deshalb sei die Regierung in ihrer jetzigen Form zurückgetreten.

Putin dankte Medwedew und den zurückgetretenen Ministern und bat sie, die Amtsgeschäfte bis zur Ernennung einer neuen Regierung fortzuführen. Er wolle seinen Dank ausdrücken sowie „seine Zufriedenheit über die erzielten Ergebnisse (…), wenn auch nicht alles gelungen ist“, sagte Putin.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN