Nordkorea möglicherweise bereit zur Abrüstung

Der Vorsitzende des nordkoreanischen Zentralkomitees, Kim Yong Chol, letzte Woche bei einem Treffen mit US-Außenminister Mike Pompeo. [US Department of State/ epa]

Voraussichtllich findet nächste Woche steht das lang geplante Treffen zwischen US Präsident Donald Trump und Nordkoreas KimJong Un statt. Laut US-Außenminister Mike Pompeo wird Nordkorea dabei Zugeständnisse zur Abrüstung machen.

Pompeo behauptet, der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hätte ihm persönlich gesagt, dass sein Land zur atomaren Abrüstung bereit sei: “Er versteht, dass das jetzige Modell nicht funktioniert.” Nordkorea und die USA müssten weitreichende Veränderungen vereinbaren. Zugleich bekräftigte Pompeo, dass eine atomare Abrüstung vollständig, nachweisbar und unumkehrbar sein müsse. Bei seinem geheimen Treffen mit China’s Präsident Xi Jinping im März hatte sich Kim Jong Un bereits ähnlich geäußert und eine Abrüstung in Aussicht gestellt.

Nordkoreas Charme-Offensive bei Olympia

Mit einer Charme-Offensive hat Nordkorea am ersten Wochenende der Olympischen Winterspiele in Südkorea Zeichen der Versöhnung gesetzt.

US-Präsident Donald Trump und Kim wollen sich am Dienstag in Singapur treffen. Zuletzt erklärte Trump, dabei könnte formell das Ende des Koreakrieges besiegelt werden, der bis 1953 dauerte. Trump hatte das für den 12. Juni geplante Treffen in Singapur zunächst abgesagt, einen Tag später jedoch erklärt, womöglich könne der Gipfel doch stattfinden. Hauptstreitpunkt ist das Atomwaffen- und Raketenprogramm Nordkoreas. Die USA fordern eine komplette, nachprüfbare und unumkehrbare Vernichtung dieser Waffen. Nordkorea lehnt dies nicht rigoros ab, fordert aber Sicherheitsgarantien und den Abzug der US-Truppen aus Südkorea.

Derweil setzte Pompeo heute seine Gespräche mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralkomitees der nordkoreanischen Arbeiterpartei, Kim Yong Chol, fort. Beide hatten sich am Mittwoch zu einem Abendessen getroffen. Über Inhalte wurde nichts bekannt. Kim Yong Chol ist der ranghöchste nordkoreanische Politiker, der sich seit dem Jahr 2000 mit US-Regierungsvertretern trifft.

Weitere Informationen

Doch ein Koreagipfel am 12. Juni?

Trotz Trumps Absage des Treffens mit dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-Un gehen die USA davon aus, dass der Termin stattfindet.
Mit der Absage folgte US-Präsident seiner mittlerweile hinlänglich bekannten Strategie: den Druck maximal erhöhen, die Eskalation in Aussicht stellen und dann …

Weitere Entspannungssignale im Nordkorea-Konflikt

Auch US-Präsident Donald Trump sendet im Streit über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm Entspannungssignale.

Nordkoreas Außenminister in Schweden

Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho ist zu diplomatischen Gesprächen in Schweden eingetroffen. Es geht um weitere Entspannung im Atomkonflikt.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 9 Uhr Newsletter.