Moskau warnt London davor Ukrainische Angriffe auf russische Gebiet zu legitimieren

Maria Zakharova, Sprecherin des russischen Außenministeriums, bei einem Briefing in Moskau, Russland, 03. August 2018. Medienberichten vom 31. Juli 2018 zufolge hat Maria Sacharowa mit ihrem Werk "Paid in Full", das von der russischen Sängerin Katya Lel vorgetragen wird, eine neue Karriere als Texterin für Popsongs gestartet. [EPA-EFE/MAXIM SHIPENKOV]

Russland hat Großbritannien am Dienstag (26. April) gewarnt, dass eine weitere Provokation der Ukraine, Ziele in Russland anzugreifen, eine sofortige „verhältnismäßige Antwort“ nach sich ziehen würde.

Das russische Verteidigungsministerium bezog sich auf Äußerungen des britischen Verteidigungsministers James Heappey, der gegenüber dem BBC Radioseder erklärte, es sei völlig legitim, dass die Ukraine Ziele auf russischen Gebiet anpeile, um Logistik- und Versorgungslinien zu unterbrechen.

„Wir möchten betonen, dass Londons direkte Provokation des Kiewer Regimes zu solchen Aktionen, sofort zu unserer verhältnismäßigen Antwort führen wird, falls die Angriffe tatsächlich durchgeführt werden“, erklärte das russische Verteidigungsministerium.

„Wie bereits gewarnt, sind die russischen Streitkräfte rund um die Uhr bereit, Vergeltungsschläge mit hochpräzisen Langstreckenwaffen auf Entscheidungszentren in Kiew durchzuführen.“

Das russische Verteidigungsministerium sagte auch, dass es im Falle eines solchen Gegenschlags nicht berücksichtigen werde, ob sich Vertreter:innen eines westlichen Landes in den Entscheidungszentren der Ukraine befänden.

Der britische Verteidigungsminister zeigte sich allerdings von den Drohgebärden unbeeindruckt. Es sei völlig legitim, dass die Ukraine russische Logistiklinien und Treibstofflieferungen ins Visier nehme. Er merkte zudem an, dass die Waffen, die die internationale Gemeinschaft jetzt bereitstelle, die Reichweite hätten, um in Russland eingesetzt zu werden.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, erklärte, dass Russland zur Unterbrechung der Militärlogistik militärische Ziele auf dem Territorium einer Reihe von NATO-Ländern angreifen könne, die Waffen an die Ukraine liefern.

„Soweit ich weiß, ist Großbritannien eines dieser Länder“, sagte Zakharova als Reaktion auf die von der Pravda aufgegriffene Aussagen Heappeys.

Zwei ukrainische Militärhubschrauber haben am 1. April ein Treibstoffdepot in der russischen Stadt Belgorod angegriffen, was bisher der einzige Angriff auf russischem Territorium gewesen zu sein scheint.

Die Ukraine hat sich zu diesem Angriff nicht geäußert, und es ist noch unklar, ob er auf höchster Ebene sanktioniert wurde.

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe