EU-Außenminister beraten über Sanktionen gegen Nordkorea

Auch aus den USA kommen zaghafte Entspannungssignale Richtung Pjöngjang. [fljckr/Flickr]

Vor dem EU-Gipfel Ende der Woche wollen die EU-Außenminister am Montag weitere Sanktionen wegen Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm beschließen.

Unter anderem sollen bei dem Treffen in Luxemburg die Textilimporte aus Nordkorea untersagt und der Verkauf von Öl und Produkten der Ölindustrie an das Land begrenzt werden. Auf dem Programm stehen zudem Beratungen über die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran, nachdem US-Präsident Donald Trump einen härteren Umgang mit Teheran und neue Sanktionen angekündigt hatte.

Trump: Dialog mit Nordkorea ist Zeitverschwendung

US-Präsident Trump hat die Bemühungen seines Außenministers Tillerson um eine diplomatische Lösung des Nordkorea-Konflikts als sinnlos bezeichnet.

Auch die Zusammenarbeit mit der Türkei steht auf der Agenda. Dabei wird es aber nicht um die umstrittenen Beitrittsverhandlungen gehen, die Deutschland und Österreich beenden wollen. Darüber werden die EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel am Donnerstag beraten.

Subscribe to our newsletters

Subscribe