EU-Außenbeauftragter Borrell führt in Teheran Gespräche mit iranischer Regierung

EU-Chefdiplomat Josep Borrell versucht in Teheran, das Atomabkommen zu retten. [CLEMENS BILAN/EPA]

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell reist am Montag zu Gesprächen mit der iranischen Führung nach Teheran.

Borrell wird erstmals seit seinem Amtsantritt im Dezember den Iran besuchen und dort unter anderen Präsident Hassan Ruhani und Außenminister Mohammed Dschawad Sarif treffen. Der Besuch ist bis Dienstag angekündigt.

USA unterstützen europäisches Vorgehen bei Atomabkommen mit Iran

In einem letzten Versucht, das Atomabkommen mit dem Iran zu retten, hat die EU den Schlichtungs-Mechanismus aktiviert. Von den USA kommt dafür jetzt Unterstützung.

Bei den Gesprächen dürfte der Streit um das iranische Atomprogramm im Mittelpunkt stehen. Der EU-Außenbeauftragte hatte unlängst für Februar Beratungen der verbliebenen Vertragspartner mit Teheran angekündigt. Das Atomabkommen von 2015 soll den Iran daran hindern, eine Atombombe zu bauen. Nachdem die USA das Atomabkommen im Mai 2018 aufgekündigt und wieder Sanktionen gegen Teheran verhängt hatten, zog sich der Iran seinerseits schrittweise aus der Vereinbarung zurück.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.