Erdogan will EU-Beitritt der Türkei vorantreiben

Foto: dpa

Der neue türkische Präsident Recep Tayyip Erdo?an hat angekündigt, sich verstärkt für einen Beitritt seines Landes zur EU einzusetzen.

„Der Pfad der Türkei zur EU, der ein strategisches Ziel ist, wird entschiedener fortgesetzt“, sagte Erdo?an in seiner ersten Rede als Staatsoberhaupt nach seiner Vereidigung am Donnerstag. Zu den weiteren Schwerpunkten seiner Politik gehörten demokratische Reformen und der Friedensprozesses im Konflikt mit den Kurden.

Erdogan hatte vor knapp drei Wochen die erste direkte Präsidentenwahl in der Türkei gewonnen. Kritiker werfen ihm eine an Autokratie grenzende Amtsführung als Ministerpräsident vor.

Es wird damit gerechnet, dass Erdogan sich für mehr Vollmachten für den Präsidenten einsetzen wird. Seine Machtposition zementierte er am Donnerstag durch die Ernennung seines Vertrauten und langjährigen Außenministers Ahmet Davuto?lu als kommissarischer Ministerpräsident. Er soll das Kabinett führen, bis Erdogan ihn offiziell um die Bildung einer neuen Regierung bittet. Damit wird am Freitag gerechnet.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.