Anklage fordert im Fall Khashoggi Todesstrafe

Demonstranten zeigen ein Bild von Jamal Khashoggi. Die Ermittlungen wegen seines Mordes laufen weiter. [EPA-EFE/TOLGA BOZOGLU]

Die saudi-arabische Staatsanwaltschaft fordert wegen der Tötung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi für fünf Beschuldigte die Todesstrafe.

Insgesamt würden elf Verdächtige angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft des Königreichs am Donnerstag mit. Khashoggi war unter ungeklärten Umständen bei einem Besuch des saudiarabischen Konsulats in Istanbul am 2. Oktober verschwunden. Erst nach längerem Zögern räumte Saudi-Arabien ein, dass der Journalist getötet worden sei. Sein Leichnam blieb jedoch verschwunden.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu nannte die Erklärung der Staatsanwaltschaft “positiv, aber unzureichend”. Die Tötung Khashoggis sei vorsätzlich geplant gewesen. Türkische Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass saudi-arabische Geheimdienstler Khashoggi ermordeten und dessen Leiche zerstückelten.

Zugleich hat die Staatsanwaltschaft Thronfolger Mohammed bin Salman vom Verdacht freigesprochen, die Ermordung angeordnet zu haben. Ein Sprecher der Behörde wies die Hauptverantwortung für die Tötung Khashoggis dem „Leiter des Verhandlungsteams“ zu, das für den Einsatz nach Istanbul geflogen war. Dieser habe den Befehl zur Tötung Khashoggis erteilt.

Weitere Informationen

Kronprinz unter Druck

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman gerät nach der Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi international unter Druck.

Stellt Deutschland Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien ein?

Der Fall des ermordeten Journalisten Chaschoggi könnte politische Konsequenzen in Deutschland haben. Die Bundeskanzlerin spricht sich nun klar für ein Stopp der Waffenlieferungen aus.

Westliche Staaten gehen in Fall Khashoggi auf Distanz zu Saudi-Arabien

Wegen des vermissten saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi gehen immer mehr westliche Staaten auf Distanz zu Riad: Mehrere Minister sagten ihre Teilnahme an einer Investorenkonferenz in Saudi-Arabien ab.

Subscribe to our newsletters

Subscribe