35 Kampffahrzeuge aus Slowenien sind in der Ukraine angekommen

Die Fahrzeuge waren ausgemustert und sollten ursprünglich verkauft werden. Die vorherige Regierung beschloss jedoch, sie stattdessen der Ukraine zu schenken. [Shutterstock/Martin Hibberd]

Die Ukraine hat eine Lieferung von 35 Infanterie-Kampffahrzeugen aus der jugoslawischen Ära erhalten. Es handelt sich um die bisher größte Waffenspende Sloweniens.

Die Fahrzeuge wurden in den 1980er Jahren im ehemaligen Jugoslawien entwickelt und hergestellt und sind mit 20-mm-Maschinenkanonen und Malyutka-Panzerabwehrraketen bewaffnet. Sie erreichten die Ukraine am Dienstag (21. Juni) über Polen, wie das slowenische Nachrichtenportal 24ur.com berichtet.

Im Gegenzug soll Slowenien einen Kredit von den USA erhalten, der für die Ausrüstung der slowenischen Streitkräfte verwendet werden soll, heißt es in demselben Bericht.

Die Fahrzeuge waren ausgemustert und sollten ursprünglich verkauft werden. Die vorherige Regierung beschloss jedoch, sie stattdessen der Ukraine zu schenken.

Nach Angaben der jetzigen Regierung soll der Schwerpunkt der Unterstützung für die Ukraine auf humanitäre Hilfe und den Wiederaufbau nach dem Krieg verlagert werden, da es keine Waffen mehr zu spenden gibt.

Verteidigungsminister Marjan Šarec sagte letzte Woche, dass Slowenien in Zukunft den ukrainischen Streitkräften im Bereich der Minenräumung und der Ausbildung behilflich sein könnte.

Subscribe to our newsletters

Subscribe