Türkei: Zypern-Krise Chance für Ende der Teilung

Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül. Foto: dpa

Die Finanzkrise in Zypern stelle eine „wichtige Gelegenheit“ zur Überwinudung der Teilung der Insel dar, sagt der türkische Präsident Abdullah Gül. Im Falle einer Vereinigung des türkischen Nordens und des griechisch-zyprischen Südens würde es ein größeres Wirtschaftspotenzial geben.

"Es herrscht eine signifikante wirtschaftliche Krise auf der Insel. Dies sollte als wichtige Gelegenheit betrachtet werden … Denn wenn die Insel wiedervereinigt würde, gäbe es ein größeres wirtschaftliches Potenzial," sagte Abdullah Gül am Mittwoch (3. April) bei einem Staatsbesuch in Litauen.

"Es gibt einige Beschränkungen, Embargos auf der Insel. Unser Vorschlag ist es, all diese Beschränkungen und Embargos aufzuheben, damit wir ein neues Klima des Fortschritts schaffen", so das türkische Staatsoberhaupt. "Ich hoffe, dass diese Nachricht verstanden wird."

Zypern ist seit dem griechisch-türkischen Staatsstreich und der darauffolgenden türkischen Invasion 1974 geteilt. Versuche einer Wiedervereinigung scheiterten seither immer wieder. Die Türkei ist das einzige Land, das die selbst-ausgerufene Türkische Republik Nordzypern anerkennt.

Der Misserfolg bei der Verlängerung des Zollabkommens mit der EU aufgrund der ausbleibenden Öffnung türkischer Häfen für Produkte aus Zypern erschwert die Beitrittsambitionen der Türkei.

Die Türkei ist 2005, ein Jahr nach dem Beitritt Zyperns, in Beitrittsverhandlungen mit der EU getreten. Diese liegen jedoch wegen des ungelösten Konflikts auf der Insel sowie der andauernden Opposition der zentralen Mitgliedsstaaten Deutschland und Frankreich auf Eis. Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete den Zypern-Konflikt bei ihrem Besuch in der Türkei im Februar als Hindernis.

Die griechisch-türkischen Beziehungen haben sich in den letzten Jahren entspannt und eine Einigung wahrscheinlicher gemacht. Griechenland stellte etwa eine Verdopplung des jährlichen Handels mit seinem östlichen Nachbarn auf 8 Milliarden Euro bis 2015 in Aussicht.

Der griechische Premierminister Antonis Samaras traf seinen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan in Istanbul und unterzeichnete Abkommen über eine Reihe von Fragen von Landwirtschaft bis Katastrophenhilfe.

Gül sagte, das Potenzial der Kooperation zwischen der Türkei und Griechenland erhöhe den möglichen Nutzen einer zyprischen Wiedervereinigung  noch mehr.

EURACTIV/rtr

Links

EURACTIV Brüssel: Turkey says Cyprus crisis is chance to end division (4. April 2013)

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN