EU-Perspektive: Beitritt für Serbien, Assoziierung für Kosovo

Nachdem sich Belgrad und Pristina eine Vereinbarung abgerungen haben, treibt Erweiterungskommissar Štefan Füle den EU-Beitritt Serbiens und die EU-Annäherung Kosovos voran. Foto: EU-Kommission

Die EU-Kommission belohnt Serbien und Kosovo für den erfolgreichen Abschluss ihres Dialogs. Erweiterungskommissar Štefan Füle hat den Mitgliedsstaaten am Montag offiziell empfohlen, mit Serbien über einen EU-Beitritt und mit Kosovo über ein Assoziierungsabkommen zu verhandeln.

Der Durchbruch gelang am Freitag (19. April): "Nach stundenlangen schwierigen Gesprächen haben Serbien und der Kosovo ein langes Stück Wegstrecke zurückgelegt, um die Bedingungen für den Fortschritt auf ihrem europäischen Weg zu erfüllen", kommentierte die irische Ratspräsidentschaft den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Erweiterungskommissar Štefan Füle sprachen von einem "historischen Tag für die Beziehungen zwischen Serbien und Kosovo, für die gesamte Region des Westbalkans und für die Europäische Union".

Die EU-Kommission reagierte unmittelbar und verabschiedete am Montag (22. April) zwei Empfehlungen an die Mitgliedsstaaten: Die EU-Länder sollten die Verhandlungen über einen EU-Beitritt Serbiens aufnehmen (Report zu Serbien) und mit Kosovo über ein Stabilitäts- und Assoziierungsabkommen verhandeln (Report zu Kosovo).

mka

Links

EURACTIV Brüssel: After deal with Kosovo, Serbia to seek date for EU accession talks (22. April 2013)

Dokumente der EU-Kommission

Joint report on Serbia (22. April 2013)

Joint report on Kosovo (22. April 2013)

Reaktionen

Statement by President Barroso (19. April 2013)

Commissioner Štefan Füle’s reaction (19. April 2013)

Irischer Ratsvorsitz begrüßt Durchbruch in Serbien-Kosovo Verhandlungen (19. April 2013)

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.