Ehemaliger Bulgarischer Präsident: Türkei sollte EU beitreten

Zhelyu Zhelev.jpg

Die Türkei sollte der EU beitreten und dies wäre für die EU vorteilhafter als für die Türkei selbst, so Zhelyu Zhelev, ein ehemaliger Präsident Bulgariens (1990-1996), gegenüber EURACTIV in einem exklusiven Interview. Er kritisierte auch Griechenland für sein Veto gegen den Beginn der Beitrittsgespräche Mazedoniens wegen des "Namensstreits".
Zhelyu Zhelev (auf Französisch "Jeliou Jelev") ist ein ehemaliger Dissident und gelernter Historiker.

Letzte Woche nahm er an einer Konferenz in Paris teil, die zum Anlass des 20. Jahrestags des Runden Tisches stattfand.

Der Runde Tisch, bei dem er ein Schlüsselprotagonist war, ebnete den Weg für Bulgariens friedlichen Übergang zur Demokratie. Das Gespräch führte Georgi Gotev von EURACTIV.

Um eine kürzere Version des Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe