Europas Wälder und Strategien gegen den Klimawandel

Der deutsche Wald entzieht durch sein ständiges Wachstum jährlich rund 58 Mio. Tonnen CO2 der Atmosphäre. [Scott Wylie/Flickr]

Wälder sind Europas größte Kohlendioxidsenken und der Forstsektor bietet somit die besten Möglichkeiten, genügend CO2 aus der Atmosphäre zu filtern, sodass die EU ihre Ziele unter dem Pariser Klimaabkommen erreicht. Die Emissionen sollen bis 2030 um 40 Prozent gegenüber der Werte von 1990 gesenkt werden.

Fünf Prozent der Wälder weltweit liegen auf EU-Gebiet. Insgesamt sind rund 40 Prozent der Landfläche der EU mit Wald bedeckt. Ungefähr 60 Prozent der EU-Wälder sind in Privatbesitz, der Rest wird von öffentlichen Stellen verwaltet.

Die Frage ist: Können Europas Wälder den Klimwandel abschwächen?

PDF-Download  

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 9 Uhr Newsletter.