Estlands Außenminister: Stoppt Nord Stream 2!

Estlands Außenminister Sven Mikser will weitere Nato-Maßnahmen zum Schutz des Baltikums und ein Stopp der Gas-Pipeline Nord Stream 2. [EPA/VALDRIN XHEMAJ]

Estlands Außenminister Sven Mikser hat die EU-Partner aufgefordert, den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 zu stoppen.

„Es ist schlicht und einfach im Interesse der EU, das Projekt zu stoppen“, sagte Mikser der „Welt“ vom Montag. Die Pipeline sei kein wirtschaftliches, sondern ein geopolitisches Projekt. Mikser sprach von einem „Hebel für Russland, um in die europäische Politik einzugreifen“.

Die Pipeline, die parallel zur bestehenden ersten Nord-Stream-Röhre verläuft, soll Russland und Deutschland direkt verbinden. Viele osteuropäische Länder sehen die direkte Pipeline Verbindung kritisch – sie fühlen sich übergangen.

Mikser forderte zudem die Nato auf, bei ihrem bevorstehenden Gipfel neue Maßnahmen zum Schutz des Baltikums zu beschließen. „Wir müssen auch überlegen,  was wir im Krisenfall genau tun“, sagte er und verwies auf Verstärkung für im Baltikum stationierte Truppen.

Nach der Annexion der Krim durch Russland habe die Nato zwar schnell und gut reagiert. Bisher seien aber vor allem Landstreitkräfte ins Baltikum gebracht worden. Es müsse auch an die Luftwaffe und die Marine gedacht werden, forderte der Außenminister.

Weitere Informationen

Nord Stream: Polen fordert schnelle Fortschritte bei EU-Gasrichtlinie

Zehn EU-Staaten unterstützen Polens Forderung, die Arbeiten an Ergänzungen der EU-Gasrichtlinie müssten beschleunigt werden. Mit seinem Aufruf richtet Warschau sich vor allem gegen den Bau der Pipeline Nord Stream 2.

Schweden erteilt Genehmigung für Nord Stream 2

Dänemark ist das letzte Land, das sein nationales Genehmigungsverfahren für die Gaspipeline Nord Stream 2 noch nicht abgeschlossen hat. Vergangenen Donnerstag hatte die schwedische Regierung eine entsprechende Bauerlaubnis erteilt.

EU-Rat beseitigt rechtliche Hürden für Nord Stream 2

Die Europäische Kommission hatte vorgeschlagen, die EU-Vorschriften für den Energiebinnenmarkt auf Offshore-Gasleitungen wie Nord Stream 2 auszudehnen. Der EU-Rat ist aber dagegen.

Subscribe to our newsletters

Subscribe