Abgasaffäre: Brüssel erhöht Druck auf VW

EU-Verbraucherschutz- und Justizkommissarin Vera Jourova. [European Commission]

Brüssel erhöht in der Affäre um manipulierte Abgaswerte den Druck auf Volkswagen. Die EU-Verbraucherkommissarin Vera Jourova verlangt nun Wiedergutmachung für europäische Kunden.

„Volkswagen hat nach mehr als einem halben Jahr des Dialogs mit uns die Schlüsselforderungen der Verbraucher nicht erfüllt“, sagte die EU-Verbraucherschutz- und Justizkommissarin Jourova der „Welt“. Der Konzern habe „europäisches Konsumentenrecht gebrochen.“ Das könne nicht ohne Konsequenzen bleiben.

„Am Dienstag werde ich die EU-Verbraucherbehörden unterstützen, die Angelegenheit auf die nächste Ebene zu heben und Zwangsmaßnahmen gegen Volkswagen einzuleiten“, sagte Jourova. Der Autokonzern müsse sich bewegen und sicherstellen, dass Konsumenten überall in Europa fair behandelt werden“. Das beinhalte neben der Reparatur der Fahrzeuge auch eine Art Extrabonus oder freiwillige Kompensation für europäische Verbraucher, sagte die EU-Kommissarin.

Jourova drängt auf Entschädigung durch VW

„Ich vermisse immer noch einen Extra-Bonus“: Im VW-Dieselskandal fordert EU-Justizkommissarin Vera Jourova eine Entschädigung der 8,5 Millionen betroffenen Kunden in Europa.

Volkswagen hatte im September 2015 auf Druck von US-Behörden zugegeben, weltweit in rund elf Millionen Dieselfahrzeugen unterschiedlicher Marken eine mutmaßlich illegale Software eingebaut zu haben. Das Programm sorgt bei standardisierten Tests für einen niedrigeren Ausstoß von schädlichen Stickoxiden.

In den USA hat sich VW mit den US-Behörden auf Entschädigungen für betroffene Kunden geeinigt. Je nach Modell werden Autobesitzern dort zwischen 5100 und 10.000 Dollar gezahlt. Die Kunden können zudem ihr Auto durch VW zurückkaufen lassen.

VW-Abgasskandal: Winterkorn entschuldigt sich

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des VW-Konzerns, Dr. Martin Winterkorn, musste sich heute erstmals vor dem 5.Untersuchungsausschuss des Bundestages zu den Abgasmanipulationen äußern.

Volkswagen weist eine ähnliche Entschädigungsregelung für europäische Kunden mit Verweis auf die dann drohende Pleite des Konzerns zurück. Die Rechtslage in Europa ist anders als in den USA und lässt in der Regel keine Sammelklagen zu. In Deutschland gibt es deshalb mehrere hundert Zivilverfahren an Landgerichten, die Käufer gegen Autohäuser oder den VW-Konzern angestrengt haben.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.