Etwa Hälfte der Slowaken sehen Putin nicht für Ukrainekrieg verantwortlich

Das Institut Globsec führt regelmäßig vergleichende Meinungsumfragen in neun Ländern Mittel- und Osteuropas durch. In diesem Jahr bezogen sich die Fragen auf die Ukraine.

Knapp 50 Prozent der Slowak:innen – die höchste Zahl unter allen Visegrad-Ländern, Bulgarien und Rumänien – sieht den russischen Präsidenten Wladimir Putin laut einer neuen Umfrage von Globsec nicht für den Krieg in der Ukraine verantwortlich.

Das Institut Globsec führt regelmäßig vergleichende Meinungsumfragen in neun Ländern Mittel- und Osteuropas durch. In diesem Jahr bezogen sich die Fragen auf die Ukraine.

Durchgeführt wurde die Erhebung Ende März und im April statt, mehr als einen Monat nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine. Die Frage lautete: Wer ist Ihrer Meinung nach für den Krieg in der Ukraine verantwortlich?

Die Ergebnisse zeigten, dass 28 Prozent der befragten Slowak:innen der Aussage zustimmten, dass „der Westen Russland provoziert hat.“ Weitere 16 Prozent waren der Meinung, dass „der Krieg von der Ukraine verursacht wurde, weil sie die russischsprachige Minderheit unterdrückt“, und 51 Prozent hielten Russland für verantwortlich.

Narrative, die dem Westen die Schuld an den Ereignissen in der Ukraine geben, gab es auch schon vor Kriegsbeginn. Ende Januar glaubten mehr als 44 Prozent der Slowak:innen, dass die USA und die NATO für die wachsenden Spannungen in der Ukraine verantwortlich sind.

In Ungarn scheint vor allem der Umgang mit der russischen Sprache ein Problem.

Schon vor dem Krieg waren Budapest und Kiew in einen Streit über Minderheitenrechte verwickelt, seit das ukrainische Parlament 2017 das Gesetz „über die Gewährleistung der ukrainischen Sprache als Staatssprache“ verabschiedete, das nach Ansicht Budapests das Recht der transkarpatischen ethnischen Minderheit auf Ungarischunterricht missachte.

„Die verzerrte Sichtweise bestimmter Bevölkerungsgruppen auf die Ereignisse in der Ukraine in Verbindung mit der bevorstehenden wirtschaftlichen Notlage könnte diese anfälligen Gruppen zu potenziellen Zielscheiben für populistische und autokratische Führer machen“, so die Schlussfolgerung der GLOBSEC-Analyse.

Wer ist für den Krieg verantwortlich? [GLOBSEC Trends 2022]

Die Ergebnisse in Slowakei zählen zu den schlechtesten unter denen der untersuchten Länder. In Bulgarien halten 38 Prozent der Menschen entweder den Westen oder die Ukraine für verantwortlich. In Ungarn sind es 36 Prozent. Hier ist der Anteil derer, die antworten, sie wüssten es nicht, mit 16 Prozent am höchsten.

Die große Mehrheit (87 Prozent) der Pol:innen glaubt jedoch, dass Russland die Schuld trage, während 77 Prozent der Tschech:innen und 63 Prozent der Rumän:innen ebenfalls Putin für den Krieg verantwortlich machen.

Die Analyst:innen von Globsec kamen zu dem Schluss, dass die Slowakei einen günstigen Nährboden für Populismus bietet, der das Gefühl der Wähler:innen nähren könnte, von der liberalen Demokratie bedroht zu sein.

Subscribe to our newsletters

Subscribe