Italiens Premier: Weltweite COVID-19-Impfquote muss 70% in der ersten Hälfte von 2022 erreichen

"Italien unterstützt das Ziel, 70% der Weltbevölkerung in der ersten Hälfte des Jahres 2022 gegen COVID-19 zu impfen", sagte Ministerpräsident Mario Draghi am Dienstag. [EPA-EFE / ETTORE FERRARI]

„Italien unterstützt das Ziel, 70% der Weltbevölkerung in der ersten Hälfte des Jahres 2022 gegen COVID-19 zu impfen“, sagte Ministerpräsident Mario Draghi am Dienstag auf dem jährlichen Treffen der italienischen Botschafter:innen.

Nach der erfolgreichen Ausrichtung des G20-Gipfels kann Italien laut Draghi diese Ambition anführen. „Italien ist einflussreicher, glaubwürdiger und stärker in der Außenpolitik“, fügte er hinzu.

Erst kürzlich hatte er Treffen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sowie Bundeskanzler Olaf Scholz abgehalten, um die internationale Koordination mit beiden Ländern zu verbessern.

„Auf bilateraler Ebene will ich Sie an den Quirinale-Vertrag erinnern, den wir am 26. November unterzeichnet haben. Er stellt einen historischen Moment in den italienisch-französischen Beziehungen dar. Und ich erinnere Sie auch an den mit Deutschland begonnenen Aktionsplan, der auf eine bessere Koordination zwischen uns und ihnen abzielt“, sagte er.

Draghi ist der Ansicht, dass effiziente Ausgaben der Mittel des nationalen Aufbau- und Resilienzplans (NRRP) von entscheidender Bedeutung ist. „Mit dem NRRP und anderen Darlehen stehen uns in den nächsten fünf Jahren 235 Milliarden Euro zur Verfügung“, sagte er.

Am Ende seiner Rede ging er auch auf die Position Italiens zur Situation in Libyen ein.

„In Libyen müssen wir unsere Bemühungen um eine vollständige Stabilisierung des Landes fortsetzen und dabei den von den Vereinten Nationen vorgezeichneten Weg verfolgen. Es ist ein Prozess, der unter libyscher Führung bleiben muss. Aber die internationale Gemeinschaft muss ihn unterstützen und begleiten. Trotz der Verschiebung der Abstimmung auf den 24. Dezember ist es wichtig, dass so bald wie möglich freie, glaubwürdige und inklusive Wahlen stattfinden, die das Land einen und zu einem dauerhaften Frieden führen können“, sagte der italienische Premierminister.

Subscribe to our newsletters

Subscribe