SPD: Weiter auf Erfolgskurs

EU Europa Nachrichten

Martin Schulz [DG EMPL/Flickr]

Die  SPD verharrt in einer weiteren Wahlumfrage bei mehr als 30 Prozent – dank ihres Kanzlerkandidaten Martin Schulz.

Nach der Festlegung auf Martin Schulz als  verharrt die SPD einer Umfrage zufolge bei über 30 Prozent.

Wie eine am heutigen Mittwoch veröffentlichte Forsa-Erhebung für RTL und „Stern“ ergab, kommen die Sozialdemokraten auf 31 Prozent, während die Union drei Punkte mehr bekommt. Im Vergleich zur letzten Umfrage ergibt sich damit für beide keine Veränderung.

Wahlkampf 3.0: Schulz, Nazis und Frosch

Seit der Nominierung von Martin Schulz werden auf Twitter seltsame Hashtags viral verbreitet. Sie lauten #MEGA, #Gottkanzler, #SchulzExpress, #KeineBremsen etc. Dahinter steckt der unkonventionelle Kampf gegen den Faschismus im neuen Gewand, meint Michael Vogtmann von Euractivs Medienpartner „treffpunkteuropa.de“.

Auch die Linkspartei und die Grünen verharren bei acht beziehungsweise sieben Prozent. Die AfD büßt einen weiteren Punkt ein und erreicht mit acht Prozent den niedrigsten Wert seit sieben Monaten. Die FDP steigt im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf sechs Prozent.

Schulz fordert Korrektur der Agenda 2010

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sucht in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik den Schulterschluss mit den Gewerkschaften.

Forsa-Umfrage: Schulz gleichauf mit Merkel

Die SPD erreicht in Umfragen Werte wie seit fünf Jahren nicht mehr. Erfolgsrezept Nummer Eins: Ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.