Wirtschaft und Wachstum: Hat die EU geliefert?

Die Europawahlen finden in knapp vier Monaten statt. Wirtschaft und Wachstum dürften eine wichtige Rolle bei der Entscheidung spielen, wer im neuen Europäischen Parlament sitzen wird.

Die Europaabgeordneten Sven Giegold (Grüne) und Gunnar Hökmark (EVP) diskutierten mit EURACTIV-Journalist Jorge Valero über die Herausforderungen für Europa im Jahr 2019 und für die zukünftige Gesetzgebung in der Wirtschaftspolitik.

Beide Europaabgeordneten waren sich einig, dass die EU Strukturreformen benötigt. Aber was sollte die oberste Top-Priorität für das nächste Europäische Parlament sein?

„Ein großes Investitionspaket für europäische Gemeinschaftsgüter, das durch die Bekämpfung von Steuerhinterziehung und Steuervermeidung über verbesserte Steuer-Kooperation auf europäischer Ebene finanziert wird,“ so MEP Giegold.

„Innovation und Wettbewerbsfähigkeit stärken; sicherstellen, dass Europa ein Zentrum des globalen, verantwortungsbewussten Wachstums sein kann,“ antwortete MEP Hökmark.

Dieses Video wurde im Rahmen der Medienförderung veröffentlicht, die EURACTIV vom Europäischen Parlament erhält.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 9 Uhr Newsletter.