Fight for Paris

DISCLAIMER: Die hier aufgeführten Ansichten sind Ausdruck der Meinung des Verfassers, nicht die von EURACTIV Media network.

"Machen Sie das, wofür Sie gewählt wurden. Beschützen Sie die Menschen in Europa und der Welt vor der Klimakatastrophe." [Shutterstock]

Sehr geehrte europäische Kanzler, Premierminister und Präsidenten, 

wir,  Mütter und Väter aus Europa, wenden uns an Sie, weil Sie Ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben und wir Sie daran erinnern müssen.

Die Welt bereitet sich auf den wohl wichtigsten Geburtstag aller Zeiten vor: Das Pariser Klimaschutzabkommen wird fünf Jahre alt! Seit über einem Jahr erinnert UN-Generalsekretär Guterres alle Länder daran, mit größeren Ambitionen die fossilen Energieträger und andere Emissionen auf Null zu reduzieren – so schnell wie möglich! Denn das rät uns die Wissenschaft.

In diesem Sinne wird Großbritannien die Geburtstagsparty am 12. Dezember ausrichten und das erste Geschenk präsentieren: Ein erweitertes Parisabkommen. China kommt zwar zu spät zur Party, hat aber eine kleine Überraschung im Gepäck: China, das Land mit den weltweit größten Emissionen wird seine Emissionen bis 2060 auf Null senken und will den Höhepunkt der Emissionen vor 2030 erreichen – das war eine große und unerwartete Ankündigung von Präsident Xi bei der UN-Vollversammlung letzte Woche. Das ist eine provokative, aber klare Botschaft an die USA und an die ganze Welt: Egal was im Weißen Haus geschehen wird, China ist noch dabei.

Aber welche Rolle spielen wir/Europa bei diesem Ereignis? 

Europa wird höchstwahrscheinlich mit leeren Händen zum Geburtstag kommen, ohne sich auf ernstzunehmende Entscheidungen geeinigt zu haben. Vor fünf Jahren gaben Sie das Versprechen in Paris: „Wir werden in 5 Jahren unsere Ziele verschärfen.“ Werden Sie das wirklich? Schon vor fünf Jahren war Ihnen bewusst, was sie zu tun hatten. Sie haben sich jedoch dafür entschieden, nichts zu tun. Wird es jetzt auch wieder so sein? Der derzeit stattfindende europäische Gipfel ist ein Gipfel der letzten Chance. Zum letzten Mal vor dem Jahrestag des Pariser Abkommens treffen sich alle, von Merkel über Macron bis Orban, und es liegt noch keine Einigung auf dem Tisch. 

Statt endlich Maßnahmen zu ergreifen, beschuldigen Sie unsere Kinder, zu radikal zu sein. Diese pochen jedoch nur auf ihr Recht auf eine sichere Zukunft und eine vernünftige Politik: Die Einhaltung des 1,5°-Ziels in Europa durch die Reduktion der fossilen Energieträger auf Null. Wir reden hier von einer wirklichen Null. Ohne Wenn und Aber und ohne Schönrechnerei durch Kompensationen. Wirklich radikal sind nicht unsere Kinder, sondern Sie, wenn Sie an fossilen Energieträgern festhalten wollen, während Sie doch die Verantwortung haben, Familien, Arbeitsplätze und Küstenorte vor der Klimakatastrophe zu bewahren. 

Mit diesem Verhalten brechen Sie mit unseren Kindern, mit den Bürgerinnen und Bürgern in Europa und der ganzen Welt. 

Deshalb kommen wir nach Brüssel mit dieser deutlichen Botschaft: Machen Sie ihre Hausaufgaben. Machen Sie das, wofür Sie gewählt wurden. Beschützen Sie die Menschen in Europa und der Welt vor der Klimakatastrophe. Erhalten Sie diese Welt für zukünftige Generationen. Machen Sie endlich Ihren Job!

Parents for Future Germany

Students for Future Germany

Parents for Future Denmark

Parents for Future Sweden

Parents for Future France

Unis Pour Le Climat

Madres por el Clima, España

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN