EURACTIV Nettiquette

Willkommen zur EURACTIV Nettiquette!

Das EURACTIV-Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, Debatten über europäische Themen anzuregen, zu analysieren und zu weiterzuführen. Unsere Plattform ermöglicht es Akteuren verschiedener Branchen, in einen offenen, interessanten und konstruktiven Dialog miteinander zu treten.

Das aktive Engagement unserer Leser durch das Kommentaren, Liken und Teilen unserer Beiträge ist ein fundamentaler Baustein dieses vielseitigen Kommunikationsgerüsts, welcher von redaktioneller Seite sehr wertgeschätzt wird.

Damit das bereichernde Potenzial solcher Interaktion nicht durch unangemessene und diskriminierende Umgangsweisen gemindert wird, appelliert EURACTIV an seine Leser, ihr Online-Verhalten nach den Grundsätzen der „Euractiv Nettiquette“ auszurichten. Was im Hinblick auf analoge Kommunikation gilt, sollte auch auf digitaler Ebene sichergestellt sein – ein respektvoller Umgangston, kritische Selbstreflexion und sachliche Argumentationen. EURACTIV in seiner Rolle als führendes Onlinemedium zur Europapolitik sieht sich in der Verantwortung, solche Prinzipien grenz- und sprachübergreifend zu fördern.

EURACTIVs Online–Verhaltenskodex setzt sich aus einer übersichtlichen Anzahl präziser Regeln zusammen.

  1. Dialog statt Monolog: Wenn Sie sich aktiv in eine Debatte einbringen, achten Sie bitte darauf, dass Ihre Argumentation zielgerichtet, gut begründet und in korrektem Deutsch formuliert ist. Vermeiden Sie es, vom Thema abzuschweifen und hauptsächlich Ihren eigenen Standpunkt wiederzugeben, ohne ihn inhaltlich in die Diskussion einzubetten. Spekulationen sind einzuschränken und durch gut fundierte, detailliert recherchierte Argumente zu ersetzen.
  2. Beleidigungen sind fehl am Platz: Propaganda, hetzerische Äußerungen, Drohungen, beleidigende, diffamierende und diskriminierende Inhalte jeglicher Art werden auf EURACTIV nicht akzeptiert. Auch ironische und sarkastische Äußerungen sollten in der online Kommunikation doppelt überdacht werden, um den Raum für Fehlinterpretation zu minimieren. Auch hier gilt die Goldene Regel: „Behandele andere so, wie Du von Ihnen behandelt werden willst.“ Fragen Sie sich bitte, bevor Sie einen Kommentar veröffentlichen, ob Sie diesen Wortlaut auch im direkten Dialog wählen würden – falls nein, schreiben Sie den Beitrag bitte um und beachten Sie unseren Verhaltenskodex. Sollten Sie selbst Hasstiraden anderer Nutzer entdecken, zeigen Sie auch im Internet Zivilcourage: Melden Sie solche Kommentare und vermeiden Sie es, mit dem Autor zu interagieren. Dadurch helfen Sie EURACTIV, einen harmonischen Umgangston in sämtlichen Kanälen sicherzustellen.
  3. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum: Bevor Sie etwas verlinken, teilen und schreiben, bitten wir Sie, zu prüfen, ob Sie berechtigt sind, eine solchen Vorgang vorzunehmen. Urheberrechte, das Recht am eigenen Bild und Gedankengut sowie eine Zitationspflicht bestehen auch in Online-Foren. Außerdem fordern wir unsere Leser und Follower auf, sich nicht mit einer falschen Identität an unseren Online-Debatten zu beteiligen. EURACTIV steht für transparente Diskussionen und möchte diese Form des Realitätsverlusts vermeiden.
  4. Diskussions- nicht Werbeplattform: EURACTIV fördert auf seiner Homepage sowie in den sozialen Medienprofilen den transeuropäischen Dialog. Unberechtigte Werbebeiträge und Spam jeglicher Art verzerren eine kohärente Diskussionsführung und sind daher unerwünscht. Sollten Sie eine bestimmte Veranstaltung mit thematischem Bezug zu einer EURACTIV Publikation oder anderen europäischen Geschehnissen bewerben wollen, nehmen Sie gerne Kontakt mit unserem Public Affairs Department auf (kommunikation@euractiv.de).

Konsequenzen

Um Anschuldigungen der Zensur zu vermeiden, möchte EURACTIV hier außerdem darlegen, wie die Redaktion mit regelwidrigen Beiträgen umgeht.

Sollte sich ein Nutzer nicht an die EURACTIV Nettiquette halten, behält sich die Redaktion vor, entsprechende Äußerungen zu bearbeiten beziehungsweise von der Website und den sozialen Kanälen zu löschen.

  1. Löschen: Sollte die Redaktion auf einen Kommentar aufmerksam werden, der in die Kategorie „Hasstiraden” fällt , wird EURACTIV den gesamten Beitrag löschen.
  2. Blockieren: Sollte ein Nutzer wiederholt Inhalte posten, die dem Verhaltenskodex zuwiderlaufen, kann ein solches Profil geblockt und somit von der Diskussion ausgeschlossen werden.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Nettiquette zu lesen. Wir freuen uns auf respektvolle, interessante Diskussionen auf EURACTIV.de und einen verantwortungsvollen Umgang miteinander im World Wide Web.

Subscribe to our newsletters

Subscribe