EURACTIV.fr

Energie & Umwelt 09-10-2018

Frankreich kämpft für Klima-Klausel in EU-Handelsabkommen

Frankreich will die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens zu einer Grundbedingung für EU-Handelsabkommen machen. Andere EU-Staaten sind scheinbar nicht überzeugt.
Europawahlen 04-10-2018

Frankreichs Linke will EU-Wahlen zum „Referendum“ gegen Macron machen

La France Insoumise will die EU-Wahlen zu einem „Referendum“ gegen die neoliberale Politik von Präsident Emmanuel Macron machen.
Europawahlen 01-10-2018

En Marche startet Wahlkampf gegen „die Feinde Europas“

Emmanuel Macrons Partei hat ihren Wahlkampf für die EU-Wahlen 2019 gestartet. Sie will sich als einzige wirklich proeuropäische Kraft präsentieren.
Außenpolitik 28-09-2018

Senegalesische Milchproduzenten suchen ihren eigenen Weg

Molkereien im Senegal sind harter Konkurrenz durch europäische Billigexporte ausgesetzt. Das erschwert ihre Entwicklung.
Landwirtschaft 27-09-2018

Landwirtschaft: Sahelzone muss ihre Produktivität steigern, um den Bevölkerungs-Boom zu schultern

Da sich ihre Bevölkerung bis 2050 verdoppeln wird, müssen die Länder der Sahelzone ihre landwirtschaftliche Produktivität steigern.
Außenpolitik 27-09-2018

Frankreichs Entwicklungshilfe wächst – Macrons Ziele dennoch gefährdet

Frankreich ist auf gutem Weg, seine Versprechung in Sachen Entwicklungsausgaben einzulösen. Doch im Budget für 2019 bleiben einige Unklarheiten bestehen.

Grüne Finanzanlagen werden immer beliebter

Immer mehr Investoren verfolgen inzwischen sozialverträgliche und verantwortungsbewusste Ansätze, so Phillippe Desfossé im Interview mit EURACTIV Frankreich.
Europawahlen 18-09-2018

Neue Partei in Frankreich: Proeuropäisch, konservativ, mit wenig Spielraum

In Frankreich wurde am Sonntag die neue Partei "Agir" gegründet. Sie will eine konservativ-proeuropäische Alternative zu Macrons En Marche und den Republikanern sein.
EU-Innenpolitik 04-09-2018

Korruption in Lettland untergräbt die EZB

Seit Ende Juni laufen Korruptionsermittlungen gegen den Chef der lettischen Notenbank.
Außenpolitik 04-09-2018

Nach Cotonou: Das Ende der AKP-Gruppe?

Die Afrikanische Union wünscht sich einen Kontinent-zu-Kontinent-Austausch mit Europa. Dadurch könnte allerdings das bisherige Cotonou-Format aufgegeben werden.
EU-Innenpolitik 28-08-2018

Frankreichs Umweltminister Hulot tritt zurück

Frankreichs Umweltminister Nicolas Hulot hat heute morgen im Radio seinen Rücktritt verkündet.
Außenpolitik 23-07-2018

UN-Bericht: Kampf gegen AIDS unzureichend

Obwohl die Zahl der AIDS-bedingten Todesfälle zum ersten Mal auf unter eine Million gesunken ist, könnten die 2020er-Ziele verfehlt werden, warnen die Vereinten Nationen.
Energie & Umwelt 11-07-2018

G20-Staaten tun sich schwer mit den Entwicklungszielen

Selbst die reichsten Länder der Welt tun sich schwer damit, die vor drei Jahren auf UN-Ebene festgelegten Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erfüllen - mit Ausnahme der skandinavischen Staaten.
EU-Innenpolitik 10-07-2018

NGO legt Nebeneinkünfte der EU-Parlamentarier offen

Die NGO Transparency International hat eine Übersicht über die Nebeneinkünfte der EU-Parlamentarier veröffentlicht. Es scheint, dass bei einigen MEPs auch Interessenkonflikte zwischen der Arbeit als Abgeordnete und ihren sonstigen Tätigkeiten bestehen.
Außenpolitik 09-07-2018

EU-Parlament: Flüchtlingshilfe ist kein Verbrechen

Nur acht EU-Mitgliedstaaten haben das sogenannte „Solidaritätsverbrechen“ aus ihrer nationalen Gesetzgebung explizit gestrichen. Die entsprechend EU-Richtlinie aus dem Jahr 2002 wird von einigen Staaten eingesetzt, um Bürger und Organisationen, die Flüchtlinge unterstützen, rechtlich zu belangen.
Außenpolitik 03-07-2018

„Kontrollzentren“ statt „Hotspots“ – sprachliche Kreativität in Migrationsfragen

Die Idee von „Kontrollzentren“ für Migranten, die beim EU-Gipfel vergangene Woche vorgestellt wurde, erinnert stark an die „Hotspots“, die die französische Regierung bereits vor einigen Jahren vorgeschlagen hatte.
Innenpolitik 02-07-2018

Der Brexit-Kater: Ermüdung, Streit und Pessimismus

Während die verbleibenden 27 EU-Staaten eine starke gemeinsame Position zu haben scheinen, sind die Brexit-Pläne auf britischer Seite weiterhin unklar. Selbst grundlegendste Fragen wie die Grenzfrage in Nordirland sind ungeklärt.
Außenpolitik 29-06-2018

Osteuropa – Freikauf von der Verteilerquote für Flüchtlinge?

Die Idee, dass Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen stattdessen bezahlen - bereits diskutiert und dann wieder verworfen - scheint jetzt der einzige Ausweg für die knifflige Verteilerquote zu sein.
EU-Innenpolitik 27-06-2018

Versorgung mit regionalen Produkten: EU-Regeln machen es Kantinen schwer

Lokale Höfe werden bei Kantinen und Caterern immer beliebter. Letztere wollen ihre Lebensmittelqualität verbessern und die lokale Wirtschaft stärken. Doch Regelungen für die öffentliche Beschaffung machen diese Pläne oft zunichte.
Landwirtschaft 27-06-2018

Gefälschte Pestizide beschäftigen EU und AKP-Staaten

Europarlamentarier und Abgeordnete aus den AKP-Staaten (Afrika, Karibik und Pazifik) haben sich für eine stärkere Zusammenarbeit beim Kampf gegen gefälschte Pflanzenschutz-Produkte ausgesprochen.
EU-Innenpolitik 19-06-2018

Eurozone: Wenig Einigkeit zwischen Berlin und Paris

Die Regierungschefs Frankreichs und Deutschlands treffen sich heute zu einem Vorbereitungstreffen für den EU-Ratsgipfel Ende des Monats. Die beiden Länder haben jedoch nach wie vor unterschiedliche Ansichten in Wirtschafts- und Finanzfragen.
Außenpolitik 18-06-2018

Frankreich will die Führung in der Konflikt-Prävention übernehmen

Während bewaffnete Konflikte weltweit zunehmen, hat die französische Regierung am vergangenen Mittwoch eine neue Strategie für Prävention, Stabilität und nachhaltigen Frieden in Entwicklungsländern gestartet.
Außenpolitik 18-06-2018

Ungarn blockiert Verhandlungen über neues Cotonou-Abkommen

Ungarn blockiert weiterhin das EU-Mandat für Verhandlungen mit den AKP-Staaten über einen Nachfolger des Cotonou-Abkommens - zum großen Unmut der EU-Parlamentarier.

Steueroasen: EU verliert 20 Prozent Steuereinnahmen

Ökonomen gehen davon aus, dass 40 Prozent der Gewinne multinationaler Unternehmen der Besteuerung entzogen werden. Das hieße, die EU verliert ein Fünftel ihrer potenziellen Einnahmen aus Unternehmenssteuern.