DIE

Außenpolitik 11-04-2017

Sustainable Development Goals: „Wir brauchen ein radikales Herangehen“

Die Sustainable Development Goals (SDGs) erfordern wissensbasierte Konzepte, sonst wird ihre Umsetzung scheitern. Entwicklungszusammenarbeit versteht sich schon lange als Know-how-Vermittler.
Entwicklungspolitik 11-04-2016

Süd-Süd-Kooperation: Globaler Akteur mit unklarer Identität

Im März veranstaltete Indien die zweite globale Konferenz für Süd-Süd-Kooperation (SSC) -ihr Potenzial als kollektive Kraft entfaltet sie allerdings noch nicht. Doch wie kann SSC zu den Zielen nachhaltiger Entwicklung und dem Pariser Klimavertrag beitragen?
Damit die SDGs erreicht werden, braucht es bessere Absprachen aller an den Entwicklungshilfen Beteiligter.
Entwicklungspolitik 01-02-2016

Umsetzung der Ziele nachhaltiger Entwicklung: „Schluss mit dem Silodenken“

17 Ziele und 169 Unterziele prägen seit Beginn des Jahres die 2030 Agenda für globale Entwicklung. Doch lässt sich damit effiziente Politik betreiben? Ja, aber nur durch bessere Absprachen und mehr Zusammenarbeit, meinen Heiner Janus und Sarah Holzapfel vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE).
Entwicklungspolitik 11-01-2016

Kampf gegen Krisen: EU braucht 40-Milliarden-Investitionsprogramm bis 2018

Globale Krisenherde gefährden immer mehr den Wohlstand und die Sicherheit Europas. Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) fordert die EU und ihre Mitgliedsstaaten deshalb auf, die Entwicklungshilfe bis 2018 nahezu zu verdoppeln. Möglicherweise müsste so ein Signal jedoch ohne Ungarn und Polen gesetzt werden.
Entwicklungspolitik 07-09-2015

Nachhaltige Entwicklungsziele erfordern eine „neue“ UN

Die neue Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen mit ihren 17 Zielen ist ambitioniert und dem Jubiläum der Weltorganisation würdig. Ohne Lösungen alt bekannter Probleme des UN-Systems wird die Nachfolge-Agenda der Milleniumsentwicklungsziele jedoch zahnlos bleiben, meinen Silke Weinlich und Max-Otto Baumann vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik.
Entwicklungspolitik 24-08-2015

Suezkanal-Ausbau: Was hat Ägypten davon?

Megaprojekte sind die Antwort des ägyptischen Regimes auf die wirtschaftliche Dauerkrise des Landes. Mit dem Ausbau des Suez-Kanals erhofft sich Ägyptens Präsident Abd al-Fattah as-Sisi mehr Staatseinnahmen. Jedoch ist dies der falsche Weg, die sozialen Probleme zu lösen und die Massenarbeitslosigkeit zu bekämpfen.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.