Sean Goulding Carroll

Bosch soll versucht haben EU-Klimapolitik zu behindern

Das deutsche Unternehmen Bosch und andere europäische Automobil-Zulieferer behindern die Dekarbonisierung des Verkehrssektors, indem sie gegen klimafreundliche EU-Politik lobbyieren, so eine neue Analyse des Think-tanks InfluenceMap.

2022: Wie grün wird der Verkehrssektor der EU?

Das "Fit for 55"-Klimagesetzpaket der Europäischen Kommission und die Verkehrsstörungen durch die Coronapandemie werden die verkehrspolitischen Debatten der EU im Jahr 2022 erneut dominieren.

EU uneins über Ausweitung der CO2-Bepreisung und Verbot umweltschädlicher Autos

Die EU-Länder sind nach wie vor uneins über die Vorschläge zur Verschärfung der Emissionsnormen für Autos und zur Ausweitung des EU-Kohlenstoffmarktes auf den Straßenverkehrssektor.

Wissenschaftler: Verwendung von Altöl als Flugzeugtreibstoff kommt dem Klima nicht zugute

Die Verwendung von abfallbasierten Biokraftstoffen, um das von der EU vorgeschlagene Mandat für nachhaltigen Flugkraftstoff (SAF) zu erfüllen, werde ein Defizit in anderen Verkehrssektoren hinterlassen und jeden Netto-Klimavorteil zunichtemachen.

Fuhrunternehmen warnen die EU vor Ökosteuern ohne saubere Alternativen

Führende Vertreter der Nutzfahrzeugindustrie haben die Pläne der EU kritisiert, die CO₂-Steuern für den gewerblichen Straßenverkehr in den nächsten Jahren zu erhöhen, insbesondere so lange keine sauberen Alternativen vorhanden sein.
Energie & Umwelt 16-12-2021

Kommission legt Gesetze zur „grünen Mobilität“ zur Modernisierung des EU-Verkehrsnetzes

Die EU-Kommission hat am Dienstag vier Initiativen vorgestellt, die darauf abzielen, das europäische Verkehrsnetz für eine kohlenstoffarme Zukunft vorzubereiten.

EU nicht in der Lage, Betrug bei der Einfuhr von Biokraftstoffen aufzudecken, sagt Beschwerdeführer

Der Ansatz der EU zur Überwachung von Betrug bei der Einfuhr von Altspeiseöl (UCO) - einem Rohstoff, der zur Herstellung von grünem Biodiesel verwendet wird - ist untauglich. Das erklärte der Beschwerdeführer gegenüber EURACTIV.

Studie zeigt: Mit E-Kraftstoff betriebene Autos sind genauso schadstoffreich wie fossile Kraftstoffe

Autos, die mit synthetischen Kraftstoffen betrieben werden, sind genauso umweltschädlich wie fossile Kraftstoffe, so eine neue Studie, die von der NGO für saubere Mobilität Transport & Environment in Auftrag gegeben wurde.

EU-Abgeordnete: Zu strenge grüne Kriterien für Biokraftstoffe werden Angebot einschränken

Der "restriktive" Ansatz der EU bei den Nachhaltigkeitskriterien für Biokraftstoffe wird die Fähigkeit der Hersteller beeinträchtigen, die steigende Nachfrage nach grünen Kraftstoffen im Verkehrssektor zu befriedigen, sagt Henna Virkkunen, eine finnische Europaabgeordnete. 
Energie & Umwelt 30-07-2021

Alternative Kraftstoffe im Straßenverkehr: EU verabschiedet sich von „Buchhaltertricks“

Die Biokraftstoffindustrie hat den Vorschlag der Europäischen Kommission begrüßt, die statistische Aufwertung von Biokraftstoffen aus Abfällen im Straßenverkehr-Energiemix in der EU zu beenden.
Energie & Umwelt 09-07-2021

„Fit for 55“: Was vom EU-Klimapaket zu erwarten ist

Die Europäische Kommission wird am kommenden Mittwoch ein Paket mit Energie- und Klimagesetzen vorlegen, das darauf abzielt, die EU-Klimaziele 2030 (minus 55 Prozent Emissionen) und 2050 (netto Null) zu erreichen. EURACTIV gibt einen Überblick über das Paket.
Außenpolitik 31-05-2021

Emissionen steigen wegen Belarus-Umfliegung

Die Umwege, die Airlines aktuell fliegen, um nicht den belarussischen Luftraum durchqueren zu müssen, sind schätzungsweise für etwa 250.000 kg zusätzliche CO2-Emissionen pro Tag verantwortlich.
Energie & Umwelt 11-05-2021

Deutschland greift der EU bei der Dekarbonisierung des Flugverkehrs vor

Ein Drittel des Treibstoffs für Inlandsflüge soll ab 2030 nachhaltig produziert sein, heißt es in der neuen Roadmap zum Markthochlauf von Power-to-Liquid (PtL)-Kerosin, die am vergangenen Freitag (7. Mai) veröffentlicht wurde. Der Plan zielt auf eine jährliche Produktion von 200.000 Tonnen nachhaltigem Kerosin 2030 ab.
Innenpolitik 07-05-2021

Bahnbranche startet mit weiteren Verlusten ins „Jahr der Schiene“

Die COVID-19-Pandemie ist bei den europäischen Bahnunternehmen weiterhin schmerzhaft spürbar: Die von Branchenverbänden veröffentlichten Zahlen für 2021 zeigen massive Verluste auf - trotz der Versuche der EU, den Bahnverkehr zu fördern.
Innenpolitik 24-02-2021

Frankreich und UK sollen den Eurostar retten

MEPs haben die französische und die britische Regierung aufgefordert, das finanziell angeschlagene Zugunternehmen Eurostar zu unterstützen. Schließlich habe es auch für die angeschlagenen Fluggesellschaften finanzielle Hilfen gegeben.
Jugend und Bildung 18-02-2021

60.000 kostenlose Interrail-Tickets für EU-Jugendliche

Die Europäische Union wird 60.000 Jugendlichen im kommenden Jahr die Möglichkeit finanzieren, die EU per Zug zu entdecken: Das Programm DiscoverEU nimmt damit nach seiner coronavirusbedingten Pause im vergangenen Jahr wieder Fahrt auf.
Energie & Umwelt 09-02-2021

Acht EU-Staaten fordern mehr Biokraftstoffe im Luftfahrtsektor

Ministerinnen und Minister aus acht europäischen Ländern haben die EU-Kommission aufgefordert, die Verbreitung "nachhaltiger Flugzeugkraftstoffe" zu fördern. Deren Beimischung zu Kerosin solle gesetzlich vorgeschrieben werden, um die hohen Emissionen des Sektors zu senken.
Innenpolitik 08-02-2021

E-Autos machen erstmals mehr als zehn Prozent der Neuverkäufe aus

Der Anteil der Elektrofahrzeuge an den Autoverkäufen in der EU hat sich im Jahr 2020 mehr als verdreifacht und erreicht erstmals 10,5 Prozent. Das zeigen neue Zahlen europäischen Automobilherstellerverbands ACEA.
Innenpolitik 04-02-2021

Mehr Individualverkehr aufgrund der Lockdowns

Der Wunsch, in Pandemiezeiten volle Räume zu meiden, hat die europäischen Bürgerinnen und Bürger offenbar dazu veranlasst, sich verstärkt für "private Mobilitätsformen" wie Radfahren, Zufußgehen und vor allem Pkw zu entscheiden.

Industrie wünscht sich „radikal mehr“ emissionsfreie Lkw

Die Zahl der emissionsfreien Lkw auf europäischen Straßen müsste bis 2030 um das Hundertfache steigen, wenn die CO2-Ziele der EU erreicht werden sollen, warnen Lkw-Hersteller.