Videos

Jugend und Bildung 14-07-2017

Jugend: Die Zukunft Europas

Hat Europa seine Jugendlichen für Industrie 4.0 und die Jobs von morgen gut vorbereitet?

Jugend und Bildung 14-07-2017

Erasmus: Was kommt als Nächstes für Europas Jugend?

Erasmus ist das bisher erfolgreichste Instrument, das der EU für die Ausbildung und Integration der europäischen Jugend zur Verfügung steht. Jetzt stehen Struktur, Geltungsbereich und die Finanzierung des Programms unter einer weiteren Reform.

Außenpolitik 11-07-2017

„Compact with Africa“ – Hat G20 versagt?

Was ist aus dem G20-versprechen für die Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika geworden? Mehr gewollt als gekonnt?

Außenpolitik 21-06-2017

Jeffrey Sachs: „Die Trumps dieser Welt dürfen nicht das bekommen, was sie wollen“

Armut zu bekämpfen ist nur eine Frage der Organisation, meint US-Ökonom Jeffrey Sachs im Interview. Auch wenn Donald Trump für das Erreichen der Nachhaltigkeitsziele "absolut schädlich" sei - die Welt sei reich genug, um die globalen Probleme zu lösen.

Jugend und Bildung 01-06-2017

Zur Integration der Jugend in Europa

We drückt sich die Stimme der europäischen Jugend aus und wie kann sie am Besten auf den politischen Ebenen der EU gehört werden?

Student protest
Jugend und Bildung 24-05-2017

Wo bleibt die Jugend in den Zukunftsplänen der Europäischen Kommission?

Was kann Europa tun, um Bildung gerechter zu gestalten und diese besser an die zukünftige Industrie 4.0 anzupassen? EURACTIV fragt den verantwortlichen EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics.

Landwirtschaft 27-04-2017

Freihandelsabkommen und ihre wichtige Rolle in EU-Agrarexporten

Namen wie CETA, TTIP und TTP dominieren die Diskussionen zum Thema Welthandel. Sie sind unvermeidbare Begriffe in unserer globalisierten Welt. Doch was sind ihre Auswirkungen auf den EU-Agrarsektor? Ein Bericht von EURACTIV-Partner EFEAgro.

Innenpolitik 04-04-2017

Steinmeier: „Europa ist kompliziert, aber die Mühe wert“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hielt hat am Dienstag, den 4. April, vor dem EU-Parlament eine leidenschaftliche
Rede für Europa.

Innenpolitik 23-03-2017

The Presidency: Wie sehen Europas Sicherheitskonzepte aus?

60 Jahre nach Unterzeichnung der römischen Verträge steht Europa an einem Scheideweg in Fragen innerer und äußerer Sicherheit.

EU Europa Nachrichten
Außenpolitik 22-03-2017

Vestager: Dijsselbloems Kommentare sind „falsch“

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager kritisiert die jüngsten Aussagen des Eurogruppen-Chefs Jeroen Dijsselbloem über südeuropäische Mitgliedsstaaten.

Außenpolitik 16-03-2017

Von Syrien nach Bulgarien – Teil 2: „Ich wollte den Bulgaren etwas zurückgeben“

Nach seiner Flucht aus Syrien kam Elias nach Bulgarien – das zu jener Zeit in keiner Weise bereit war, für ihn oder die vielen anderen Asylsuchenden zu sorgen. In Teil 2 unserer Reihe erzählt er EURACTIV Rumänien von seinen ersten Erfahrungen in Europa.

Sozialdialog in Europa: Die European Chemical Employers Group

Die European Chemical Employers Group (ECEG) ist der europäische Arbeitgeberverband der Chemie- Pharma-, Gummi- und Kunststoffindustrie.

Innenpolitik 27-02-2017

Tajani: EU braucht Reformen und Afrika mehr Investitionen

Während seines Besuches in Berlin, lobt der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, Bundeskanzlerin Merkel als "Verfechterin europäischer sowie deutscher Werte".

Soziales 17-02-2017

Europas Jugend und das EU-Parlament

Die wirtschaftliche Last der alternden europäischen Gesellschaft liegt auf den Schultern der heutigen Jugend. Doch ist sie ausreichend auf Europas Zukunft vorbereitet? Wie kann das Europäische Parlament helfen?

Landwirtschaft 06-02-2017

Wie viel GAP ist auf dem Teller?

Gerade hat die Europäische Kommission den Startschuss für die erste Phase der Modernisierung und Vereinfachung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gegeben.

TransEurope-Express 03-02-2017

Exklusiv: Zur aktuellen Lage in Rumänien

Ein aktueller Bericht zu den Ereignissen in Rumänien der letzten 24 Stunden

EU-Innenpolitik 23-12-2016

„Deutschland – der störrische Hegemon?“ (engl.)

Welche Rolle hat Deutschland innerhalb der EU, jetzt - da ein starker Partner Frankreich fehlt und sich Großbritannien auf dem Brexit-Weg nach draußen befindet?

MEP Kadenbach

Kadenbach: Herz-Kreislauf Erkrankungen immernoch häufigste Todesursache von Frauen in der EU

Mit diesem Beitrag hat Frau Kadenbach sich an dem EURACTIV Workshop zur Herzgesundheit in Europa beteiligt.

Sponsored

Workshop: Herzgesundheit in Europa: Deutschland als Vorreiter oder Nachzügler?

In Deutschland leidet mehr als die Hälfte aller Erwachsenen an einer Fettstoffwechselstörung und alle zehn Minuten stirbt ein Mensch an einem Herzinfarkt. EU-weit kommen jährlich zwei Millionen Menschen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ums Leben.EURACTIV Deutschland diskutierte daher das Thema Herzgesundheit mit Experten aus der Wissenschaft und Forschung, Patientenvertretern und politischen Akteuren sowie mit Experten und Vertretern der …

Das Engagement der EU für landwirtschaftliche Innovationen ist auch für den Verbraucher von Vorteil.

Landwirtschaftliche Innovationen im Sinne der Verbraucher

Die Landwirtschafts- und Ernährungsbranche des 21. Jahrhunderts ist auf Innovationen angewiesen, um effizienter und nachhaltiger produzieren zu können.

Sponsored

ZEW Wirtschaftsforum 2016 zur Digitalen Wirtschaft

Die Digitalisierung verheißt vielversprechendes Wachstum, erzeugt allerdings eine Marktmacht, die es zu kontrollieren gilt. Braucht es also "Neue Regeln für die Digitale Wirtschaft?"

Handel für mehr Demokratie in Südostasien

Ziel der "Trade for all"-Strategie der EU-Kommission ist es, die Handelspolitik der EU effektiver und transparenter zu gestalten. Darüber hinaus sollen europäische Werte und verantwortungsbewusste Praktiken zwischen Handelspartnern gefördert werden.

Evangelos Mytilineos Interview

Mytilineos: Die EU-Kommission sollte eine stärkere Rolle bei der Griechenlandrettung spielen

Die EU-Kommission sollte sich stärker für das griechische Rettungsprogramm und Reformen in Griechenland einsetzen, so Evangelos Mytilineos im Interview mit EURACTIV. Das täte dem Land besser als der von Haushaltsanpassungen besessene IWF.