Wahlen & Macht

Europawahlen 2014 10-03-2014

Europawahlen 2014 – Diesmal alles anders?

Nach der Finanz- und Schuldenkrise, Rettungsschirmen und Haushaltskürzungen, werden die Europawahlen im Mai 2014 zum Stimmungsbarometer des Vertrauens der Öffentlichkeit in die EU. Zum ersten Mal wählen die Bürger indirekt den EU-Kommissionspräsidenten  - eine Chance, die Zukunft Europas zu gestalten.

19-01-2010

Barroso II: Die Kommissare und ihre Ziele

Die Kommission Barroso II wurde am 9. Februar 2010 vom EU-Parlament im Amt bestätigt. EURACTIV.de gibt eine Übersicht über die 27 Kommissare und ihre Ziele für ihre Amtszeit von 2010 bis 2014.

28-12-2009

Spaniens EU-Ratspräsidentschaft

Spanien hat die EU-Ratspräsidentschaft ins Lissabon-Zeitalter geführt. Unter besonderer Beobachtung stand das Verhältnis zu den neuen EU-Führungskräften Van Rompuy und Ashton. Die Agenda Madrids strotzte vor außenpolitischen Zielen: von der Annäherung an Lateinamerika bis zur Gründung eines Palästinenser-Staates. Zugleich musste Spanien die wohl wichtigste Weichenstellung für Europa meistern - die "Europa 2020"-Strategie.

09-06-2009

Europawahl – Ausgang und Folgen

Wer entscheidet die nächsten fünf Jahre im Europaparlament? Wie stehen Politiker und Experten zu den Ergebnissen? Welche Politik wird folgen? Das war die Europawahl – ein Überblick von EURACTIV.de.

Wahlen 17-04-2007

Frankreich: Präsidentschaftswahlen 2007 [DE]

Der Konservative Nicolas Sarkozy konnte die Stichwahl am 6. Mai 2007, die eine ungewöhnlich hohe Zahl an Wählern verzeichnen konnte, klar vor seiner sozialistischen Rivalin, Ségolène Royal, für sich entschieden. Die erste Runde war gekennzeichnet durch die Niederlage des rechtsgerichteten Kandidaten Jean-Marie Le Pen und das Hervortreten des gemäßigten François Bayrou, dessen Anhänger als das Zünglein an der Waage für den Wahlausgang gesehen wurden.

Wahlen 19-09-2005

Die deutsche Bundestagswahl und die EU [DE]

Angesichts des unklaren Ausgangs der Wahl am 18. September 2005 ist noch offen, wie und wann es Deutschland gelingen wird, wichtige politische Herausforderungen anzugehen.

Wahlen 01-08-2004

Das neue Parlament

Das frisch gewählte Parlament der erweiterten Union wird auch
weiterhin von den zwei größten politischen Fraktionen dominiert
werden. Die neue Verfassung wird dem Parlament mehr Einfluss geben,
aber wird es in der Lage sein, den Erwartungen gerecht zu werden?

Wahlen 30-06-2004

Wahlen zum Europäischen Parlament 2004: Ergebnisse

Die EP-Wahlen 2004 haben den Trend
rückläufiger Wahlbeteiligung bei Europawahlen
fortgesetzt. In den neuen Mitgliedstaaten nahm kaum mehr als
ein Viertel aller Wähler an den Wahlen teil.
Bezüglich der Machverhältnisse im EP gilt, dass die
EVP-ED-Fraktion auch weiterhin die größte Fraktion im
Parlament sein wird. Eine neue pro-europäische
Zentrums-Fraktion sowie auch eine neue EU-skeptische Fraktion
werden voraussichtlich gebildet werden. EURACTIV hat eine
Tabelle mit den gewählten Abgeordneten und den Websites,
auf denen die offiziellen Wahlergebnisse veröffentlicht
wurden, erstellt

Wahlen 17-05-2004

Die Wahlen zum Europäischen Parlament 2004 [archiviert]

Die letzten Europawahlen wurden vom 10. bis 13.
Juni 2004 abgehalten. Aufgrund der Erweiterung der EU auf 25
Länder wurden 732 Abgeordnete gewählt. Die
größte Herausforderung der Wahlen war die
Wahlbeteiligung. Eine Übersicht über die wichtigsten
Herausforderungen und Ergebnisse der Europawahlen 2004
(Wahlbeteiligung, 'europäischer Charakter' der
Europawahlen, nationale Folgen der Wahlen,
Machtverhältnisse im neuen EP) finden Sie in unserem
LinksDossier über die EP-Wahlergebnisse.