Sport

12-03-2009

Sportpolitik der EU [DE]

Mit dem Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags am 1. Dezember 2009 beginnt die EU mit den Vorbereitungen für die erfolgreiche Umsetzung der neuen europäischen Kompetenzen im Bereich des Sports sowie mit der Entwicklung eines ersten EU-Programms, das 2012 starten soll.

25-03-2008

Sport und interkultureller Dialog [DE]

Sport ist bereits als Instrument für soziale Integration anerkannt und wird nun auch für die Verbreitung interkulturellen Verständnisses in einem immer vielgestaltiger werdenden Europa gesehen.

01-02-2008

Frauen und Sport [DE]

Männer beherrschen den Sport, sowohl als aktive Athleten und Trainer als auch als Konsumenten der Sport-Unterhaltungsindustrie. Frauen und Mädchen, die den Sport oftmals zu früh aufgeben, zu ermutigen, sich mehr einzubringen, ist eine Herausforderung.

30-11-2007

Sport und Behinderung [DE]

Trotz der Bemühungen, in Europa Chancengleichheit zu fördern, machen viele Kinder und Erwachsene mit Behinderungen noch immer nicht von ihrem Recht Gebrauch, Sport und körperliche Aktivitäten in gewünschtem Maß auszuüben.

19-10-2007

Sport und die EU-Verträge [DE]

Bisher drehte sich das EU-Engagement beim Sport um dessen wirtschaftliche Aspekte doch seit Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags am 1. Dezember 2009 besitzt Europa eine rechtliche Grundlage, um die Mitgliedsstaaten im Bereich des Sozialen, Erziehung und Sport zu unterstützen.

26-06-2007

Kampf gegen Fettleibigkeit [DE]

Der moderne Lebensstil, der von sesshaften Tätigkeiten und übermäßigem Lebensmittelkonsum geprägt ist, hat das krankhafte Übergewicht zur Nummer eins der Herausforderungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit für das 21. Jahrhundert werden lassen. Insbesondere die schnell ansteigende Zahl fettleibiger Kindern in westlichen Staaten gibt Anlass zur Sorge. Die Kommission hat der Lebensmittelindustrie und der Werbebranche bis 2010 Zeit gegeben, dagegen vorzugehen.

06-06-2007

Sport als Instrument der Entwicklungspolitik [DE]

Sport ist eine globale Sprache und in der Welt wächst das Bewusstsein dafür, dass Sport ein Mittel sein kann, um Armut zu reduzieren, Innovation zu fördern die Millennium-Entwicklungsziele der UNO zu erreichen. Die Kommission hat sich nun mit der FIFA verbündet, um Fußball als Entwicklungsfaktor in den AKP-Staaten zu stärken.

15-04-2007

Förderung der sportlichen Betätigung in der EU

Das Ziel der Sportpolitik bestand bislang in erster Linie darin, durch bessere Zugangsmöglichkeiten mehr Menschen in der EU dazu zu bewegen, sportlich aktiv zu sein. Die EU-Verfassung hätte der EU in einer Zeit, in der Fettleibigkeit und Bewegungsmangel zu einem immer größeren Problem werden, die Möglichkeit eröffnet, sportliche Betätigung mit gezielten Initiativen voranzutreiben.

02-11-2006

Freiwilligenarbeit und Sport

Eine der weniger bekannten Tatsachen der Fußball-Europameisterschaft 2004 ist der Beitrag von 53 europäischen Freiwilligen aus 18 Ländern. Die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten im Bereich der Freiwilligenarbeit wird immer weiter ausgebaut.

01-08-2006

Sport und soziale Eingliederung

Eine Erklärung im Anhang zum Vertrag von Amsterdam unterstreicht „die soziale Bedeutung des Sports, insbesondere die Rolle, die dem Sport bei der Identitätsfindung und der Begegnung der Menschen zukommt“. Und wie viele NRO heben nun die EU-Institutionen die Rolle des Sports für die soziale Integration und die Bekämpfung der Intoleranz hervor.

Bildung 10-01-2006

Europäisches Jahr der Erziehung durch Sport 2004 [DE]

Ziel des Europäischen Jahres der Erziehung durch Sport 2004 (EJES) ist es, das Bewusstsein der potenziellen Vorteile einer Verknüpfung von Erziehung und Sport zu stärken. EJES stehen Haushaltsmittel in Höhe von 11,9 Millionen Euro zur Verfügung. Davon sollen 7 Millionen für verschiedene Projekte ausgegeben werden.

21-05-2004

Sportpolitik in der EU – eine Einführung

Bislang hat die EU nur eine indirekte Rolle im
Sport gespielt, wenn es zu Überschneidungen mit
bestehenden EU-Zuständigkeiten kam. Sollte der
EU-Verfassungsentwurf angenommen werden, wird die EU indes
einen größeren Handlungsspielraum
erhalten.