EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

20/01/2017

Migration der Wartenden

Soziales Europa


EU-Innenpolitik 06-12-2016

"Es gibt schon seit Hunderten von Jahren informelle Männerquoten"

Margrethe Vestager gewann am 1. Dezember den europäischen Woman of Power Award. In einem Interview mit EurActiv Brüssel spricht sie sich für eine Frauenquote an öffentlichen Institutionen aus.
EU-Innenpolitik 28-10-2016

Udo Bullmann: "Weiter so" ist keine Option

Nach dem Brexit-Votum sehen die EU-Parlamentarier großen Reformbedarf der Gemeinschaft. In ihrer Entschließung zum Arbeitsprogramm der Kommission fordern sie vor allem mehr mehr Investitionen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit .
EU-Innenpolitik 03-06-2016

Gianni Pittella: "Wir schwanken hin und her"

Der Chef der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament, Gianni Pittella, spricht im Interview mit EurActivs Medienpartner "Der Tagesspiegel" über die Krise seiner Parteienfamilie, große Koalitionen und den Populismus in Europa.
Globales Europa 21-08-2013

EU-Asylpolitik: "Kein politischer Wille zur Besserung"

Interview mit Franziska Vilmar (Amnesty International)Amnesty-Asylexpertin Franziska Vilmar wirft der EU mangelnde Solidarität und Menschenrechtsverletzungen vor. Sie brandmarkt die EU-"Abschottungspolitik" und spricht von "butterweichen" Regelungen zum Schutz der Flüchtlinge.
Ukraine und EU 29-05-2013

EU ein Sanierungsfall? "Der Preis der Krise ist sehr hoch"

EurActiv.de-Interview mit Litauens Regierungschef Algirdas Butkevicius"Die Krise der EU hat ihren Preis, und der ist enorm hoch", sagt Ministerpräsident Algirdas Butkevicius von Litauen, dessen Land die nächste EU-Ratspräsidenschaft übernimmt. Was der Sozialdemokrat von Oettingers Äußerung von der EU als "Sanierungsfall" hält, von Menschen, die lieber auf Kosten anderer leben, und warum er das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine noch in Frage stellt, sagte er heute im Interview mit EurActiv.de.
Österreich 23-05-2013

Vranitzky: Regierende identifizieren sich kaum noch mit der Europaidee

EurActiv.de-Interview mit Österreichs Bundeskanzler a.D.Österreichs früherer Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) ärgert sich über den Mangel an aktiver Europapolitik in fast allen EU-Ländern. Die Regierenden identifizierten sich zuwenig mit der Europaidee. Es sei ihre Aufgabe, die Bevölkerung mitzunehmen – "und zwar sofort. Morgen!". Im Interview mit EurActiv.de fordert er viel mehr Koordination unter den Mitgliedsstaaten und stellt die massiven Budgetkürzungen in Frage.
Wahlen und Macht 23-04-2013

Warum sich Ungarn von der EU missverstanden fühlt

Interview mit dem ungarischen Minister Zoltán BalogUngarns Regierung habe zwar Fehler gemacht, werde aber in Europa missverstanden. Das sagt Minister Zoltán Balog im Interview mit EurActiv.de. Ein Gespräch über die umstrittene Verfassungsreform, Schwulenehe und die Roma-Minderheit.
Soziales Europa 19-03-2013

Wie reagieren christliche Politiker auf den neuen Papst?

Zwischen Abwarten und Zurückhaltung (I)Die Globalisierung und der neue Papst: Kann die Papstwahl den dringend benötigten Beitrag zu gemeinsamer Werte-, Wirtschafts-, und Sozialordnung sowie zum Parlamentarismus leisten, fragt sich mancher EU-Politiker. Insgesamt sind die christdemokratischen Politiker jedoch eher schweigsam, ihre Reaktionen verhalten. EurActiv.de-Gespräch mit EU-Parlamentsvizepräsident Othmar Karas.
Soziales Europa 01-07-2012

Wenn Bürger die EU als Monster wahrnehmen

Interview mit dem neuen EBD-Präsidenten Rainer WendDer frühere SPD-Politiker Rainer Wend (58), Topmanager der Deutschen Post in Bonn, wurde gestern am späten Nachmittag zum Präsidenten der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) gewählt. Er folgt Dieter Spöri nach. Im Gespräch mit EurActiv.de sagt er, was er vorhat und was ihn an Europa aufregt.

Klagen über zu viele deutsche Studenten im EU-Ausland

Interview mit Helge Braun (CDU)Die Niederlande fordern finanzielle Ausgleichszahlungen für die vielen deutschen Studenten an ihren Universitäten. "Wir halten davon ganz wenig", stellt Helge Braun (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, im Interview mit EurActiv.de klar. Braun erläutert auch, weshalb die Bundesregierung das geplante EU-Bildungskonzept "Erasmus für alle" als "sehr problematisch" bewertet.
Soziales Europa 16-06-2011

Vovolini: Die Einheit Griechenlands war nur oberflächlich

Die griechische Gesellschaft ist darüber uneins, wie man die derzeitige Wirtschaftskrise und soziale Unruhe bewältigen könnte. Dies sei hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass manche den Ernst der Lage nicht begreifen und es schwer hätten, die Situation in die richtige Perspektive zu rücken, sagte Alexandra Vovolini in einem Exklusivinterview mit EurActiv Griechenland.
Soziales Europa 16-06-2011

Experte: Länder mit egalitären Sozialsystemen haben Krise besser gemeistert

Länder, die über paritätische Wohlfahrtseinrichtungen verfügen - solche, in denen Renten, Gesundheitsvorsorge und andere soziale Sicherungseinrichtungen zu gleichen Teilen zwischen Arbeitgebern und Sozialpartnern verhandelt werden -, haben die Finanz- und Wirtschaftskrisen deutlich besser meistern könnten. Das sagte Francesco Briganti von der „European Association of Paritarian Institutions of Social Protection“ (AEIP) EurActiv.hu in einem Interview.


Regionalpolitik 17-05-2011

Dassis: „Europäische Arbeitnehmer sind strikt gegen Sparmaßnahmen“

Gewerkschaftsführer aus ganz Europa treffen sich diese Woche zum 12. Kongress des Europäischen Gewerkschaftsbunds (EGB) in Athen. Der langjährige Gewerkschaftler Georgios Dassis sprach mit EurActiv über die sozialen Auswirkungen der Finanzkrise,und wie die EU gegenüber Ländern wie Griechenland, Irland und Portugal Solidarität zeigen könnte.  
Soziales Europa 02-05-2011

MdEP: Erweiterter Arbeitsmarkt braucht sozialen Dialog

Sozialer Dialog werde auf dem erweiterten EU-Arbeitsmarkt immer wichtiger und stelle einen der Bereiche dar, bei denen die EU ihre Mitgliedsstaaten am besten unterstützen könne, sagte die deutsche Europaabgeordnete Nadja Hirsch (ALDE) EurActiv Ungarn in einem Exklusivinterview. Nadja Hirsch ist eine Psychologieabsolventin und ausgebildete Wirtschaftsmediatorin. Sie hat lange als Stadträtin in München gearbeitet. Im Europäischen Parlament vertritt Nadja Hirsch die Liberalen in den Ausschüssen für Beschäftigung & Soziales, Kultur & Bildung und bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres. Dániel Antal und Rita Kiss von EurActiv Ungarn führten das Gespräch.
Globales Europa 28-04-2011

Hirsch: Wille zur konstruktiven Migrationspolitik fehlt

Nadja Hirsch im EurActiv.de-InterviewDie Europaabgeordnete Nadja Hirsch spricht im EurActiv.de-Interview über den Wandel des Freiheitsbegriffs und über die FDP-interne Neuausrichtung. Hirsch warnt vor einer angstgesteuerten Schengen-Reform und fordert eine konstruktive Migrations- und Asylpolitik auf europäischer Ebene.
Regionalpolitik 14-04-2011

Schäfer-Gümbel (SPD): "Europa 2020" sinnvoll, Umsetzung schwierig

Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview mit EurActiv.deDie Chancen der Strategie "Europa 2020" für die deutschen Bundesländer wären groß - man müsste sie aber kennen und nutzen, meint Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview mit EurActiv.de. Hessens SPD-Chef wünscht sich die Debatte, was die EU-Ziele für die Landespolitik bedeuten, und erklärt, warum es in der Sozialdemokratie zunehmendes Unbehagen gegenüber der deutschen Europapolitik gibt.

"Ich bin stolz darauf, dass ich Roma bin"

Interview mit Erika Horváth, der ersten "Roma-Diplomatin"Bildungsprogramme sind für die Integration von Roma zentral, sagt Erika Horváth im EurActiv.de-Interview. Die erste ungarische "Roma-Diplomatin" schildert ihren Weg ins Außenministerium und erklärt, was sich von den USA lernen lässt.
Soziales Europa 28-03-2011

Andor: „Mehr Platz für Maßnahmen für soziale Eingliederung im Rahmen des ESF“

Da Europa heute mehr Beschäftigungs- und soziale Probleme als vor der Krise habe, müssten mehr Maßnahmen zur sozialen Eingliederung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert werden, dem mehr Befugnisse in Sachen Finanztechniken gewährt werden sollte, sagte László Andor, EU-Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration, in einem Exklusivinterview mit EurActiv Slowakei. László Andor ist der EU-Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration im 2. Barroso-Team. Er hat in seinem heimischen Ungarn und in Washington D.C Wirtschaftswissenschaften studiert und ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Zuzana Tu?eková von EurActiv Slowakei führte das Gespräch.
Soziales Europa 14-03-2011

Robinson: Frauen müssen sich für echten Wandel mobilisieren

Es werde keine völlige Geschlechtergleichstellung erreicht werden, bis es eine echte Mobilisierung gebe, um Ungleichheiten zu korrigieren, sagte die ehemalige irische Präsidentin Mary Robinson in einem Interview mit EurActiv. Mary Robinson ist ehemalige irische Präsidentin und ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. Daniela Vincenti-Mitchener, EurActivs Redaktionsleiterin, führte das Gespräch.
Soziales Europa 11-03-2011

MdEP: Frauenquoten sollten schrittweise eingeführt werden

Frauen hätten in den vergangenen 100 Jahren einen langen Weg zurückgelegt, doch müssten Privatunternehmen ihre Verantwortung erkennen, mehr Frauen in Führungspositionen zu beschäftigen, sagte die deutsche Europaabgeordnete Angelika Niebler (Europäische Volkspartei) EurActiv. Sie drückte ihre Unterstützung für eine allmähliche Einführung von Frauenquoten in Firmenvorständen aus. Angelika Niebler ist eine deutsche Europaabgeordnete der CSU. Sie zog 1999 in das Europäische Parlament ein und ist dort Mitglied des Ausschusses für Frauenrechte und Gleichberechtigung. Sie ist auch Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE).
Justiz und Inneres 09-03-2011

Rumänische Ministerin: Qualifikationen sind das „beste Werkzeug“ der Frauen

Die Bildung müsse Frauen die richtigen Qualifikationen anbieten, damit sie mit Männern konkurrieren könnten, doch müssten sie auch zuversichtlicher sein, was die Unterstützung ihrer Belange angeht, um in einer von Männern beherrschten Gesellschaft Mentalitäten zu ändern, sagte die rumänische Verkehrsministerin, Anca Boagiu, in einem Interview mit EurActiv. Anca Boagiu ist ausgebildete Ingenieurin und ist Mitglied des rumänischen Parlaments und Senats für die Demokratischen Liberalen Partei gewesen. Sie war Verkehrsministerin im Jahre 2000, Ministerin für europäische Integration von 2005 bis 2007 und amtiert seit 2010 wieder als Verkehrsministerin. Daniela Vincenti-Mitchener, EurActivs Redaktionsleiterin, führte das Gespräch.
Soziales Europa 08-03-2011

Bonino: Zeit für die Beschleunigung der Geschlechtergleichstellung

Das 20. Jahrhundert habe für Geschlechtergleichstellung in ganz Europa große Fortschritte gebracht, argumentiert die Vizepräsidentin des italienschen Senates, Emma Bonino, doch müsse noch viel getan werden – insbesondere in Italien. In diesem Exklusivinterview mit EurActiv schlägt sie einige Mittel vor, die die Emanzipation von Frauen beschleunigen könnten. Emma Bonino ist Vizepräsidentin des italienschen Senates und ehemalige europäische Kommissarin. Sie ist führendes Mitglied der italienschen radikalen Partei. Daniela Vincenti-Mitchener, Euractivs Redaktionsleiterin, führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Generaldirektorin der UNESCO: „Weltarmut hat ein weibliches Gesicht“

Trotz einigen Fortschrittes in der Förderung der Gleichstellung der Geschlechter bestünden negative Trends weiter. In einigen Schwellenländern habe man sogar Rückgänge erlebt. Dies erklärte Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO, EurActiv in einem Exklusivinterview zum Anlass des hundertsten Weltfrauentags. Irina Bokova ist Berufsdiplomatin aus Bulgarien. Sie fungierte als Vizeaußenministerin ihres Landes, verantwortlich für europäische Integration. Derzeit ist sie Generaldirektorin der UNESCO, der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Georgi Gotev, EurActivs Senior Redakteur, führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Globales Europa 15-02-2011

Migration der Wartenden

Interview mit Michael Hippler (Misereor)In allen Städten entlang der nordafrikanischen Mittelmeerküste warten Menschen auf die Einreise in die EU, erklärt der Flüchtlingsexperte Michael Hippler im Interview mit EurActiv.de. Aufgrund der Umwälzungen in Nordafrika und nachlassender Grenzkontrollen sei mit einer Zunahme der Migration zu rechnen. Die Menschen bereits in Afrika zu stoppen, löse das Problem nicht, sondern halte es lediglich von Europa fern. In Deutschland fehle ein überzeugendes Einwanderungsgesetz.