Regionalpolitik-Archiv

  • Europaabgeordnete unterstützen eine neue Kategorie für „Zwischenregionen“

    News 27-05-2011

    Die Mitglieder des Europäischen Parlaments unterstützen die Idee, die Regionen Europas ihrem Wohlstandsniveau entsprechend in drei Gruppen aufzuteilen. Sie fügten eine neue Kategorie zwischen den ärmsten und den wohlhabenderen Regionen hinzu.

  • Eine Welt der Regionen

    Opinion 27-05-2011

    Jeffrey Sachs argumentiert, dass sich die Notwendigkeit einer regionalen Zusammenarbeit zur Sicherstellung des Friedens und des Wohlstands verstärken wird, weil die Macht der Vereinigten Staaten nachlässt. Er glaubt, dass die Europäische Union das beste Modell für eine solche Zusammenarbeit darstellt und andere Regionen in der Welt inspirieren sollte.

  • Plagiatsvorwurf gegen österreichischen Kommissar

    News 26-05-2011

    Die akademische Laufbahn von EU-Regionalpolitikkommissar Johannes Hahn ist in Frage gestellt worden, nachdem ein Gutachten 76 Plagiatsfragmente in seiner Doktorarbeit aus dem Jahr 1987 aufgelistet hatte. Hahn hat die Kritik zurückgewiesen und sie als „politisch motiviert“ bezeichnet. EURACTIV Deutschland berichtet.

  • Brüssel unterstützt Plan einer Adria-Makroregion

    News 24-05-2011

    Europäische Kommissare, nationale Regierungen und regionale Politiker unterstützen einen Plan zur Schaffung einer neuen "Makroregion“ für acht Länder an der Adria und am Ionischen Meer.

  • Spaniens Sozialisten erleben Debakel bei Regionalwahlen

    News 23-05-2011

    Die regierenden spanischen Sozialisten haben bei den von Jugendprotesten begleiteten Regional- und Kommunalwahlen eine derbe Niederlage einstecken müssen. Der Druck auf Premier Jose Luis Zapatero steigt.

  • Lokale Behörden bekommen Befreiung von EU-Beihilfevorschriften

    News 19-05-2011

    Neuen Regeln zufolge, die in Brüssel ausgearbeitet werden, stehen europäische Regionen und Städte in Zukunft nicht mehr unter der EU-Beihilfeprüfung, wenn sie kleinere öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder und Kinderkrippen subventionieren.

  • Neues EEG: Deutschland stärkt Offshore-Windkraft

    News 18-05-2011

    Die Bundesregierung plant nicht, den Umstieg auf erneuerbare Energien zu beschleunigen. Das geht aus einem Entwurf der EEG-Novelle hervor, den EURACTIV.de veröffentlicht. Betreiber von Offshore-Windparks dürfen sich allerdings auf eine höhere Förderung freuen. Die Grünen kritisieren: Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) tritt bei der Energiewende auf die Bremse.

  • Gewerkschaften drängen Minister auf Entlastung Griechenlands

    News | Soziales 17-05-2011

    Bei einem Treffen in Athen haben führende Gewerkschaftler aus ganz Europa die EU-Finanzminister dazu aufgefordert, gegenüber Griechenland und anderen Ländern mit ernsten finanziellen Schwierigkeiten Solidarität zu zeigen. Dies könnte durch eine Senkung der Zinssätze auf Kredite von der Europäischen Zentralbank (EZB) erfolgen.

  • Dassis: „Europäische Arbeitnehmer sind strikt gegen Sparmaßnahmen“

    Interview 17-05-2011

    Gewerkschaftsführer aus ganz Europa treffen sich diese Woche zum 12. Kongress des Europäischen Gewerkschaftsbunds (EGB) in Athen. Der langjährige Gewerkschaftler Georgios Dassis sprach mit EURACTIV über die sozialen Auswirkungen der Finanzkrise,und wie die EU gegenüber Ländern wie Griechenland, Irland und Portugal Solidarität zeigen könnte.

     

  • Regionen wollen mit EU-Fonds soziale Reformen fördern

    News 12-05-2011

    Vertreter der Regionen und Städte appellieren an die Europäische Kommission, die EU-Fördermittel auf die Unterstützung neuer Ansätze zu konzentrieren, mit denen soziale Bedürfnisse erfüllt werden sollen.

  • Brüssel verteidigt Budgeterhöhung um 5 % für 2012

    News 21-04-2011

    Der Haushaltskommissar der Europäischen Union hat gestern (20. April) Pläne verteidigt, die Ausgaben der Union um 4,9 Prozent nächstes Jahr zu erhöhen. Er sagte, der Vorschlag schaffe ein Gleichgewicht zwischen Sparmaßnahmen und der Notwendigkeit zur Wachstumsförderung.

  • Österreich: Was von Spindelegger jetzt erwartet wird

    News 15-04-2011

    Die Personalie könnte ein Signal für die Öffnung Österreichs nach Europa sein. Außenminister Michael Spindelegger als neuer Chef der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) und als neuer Vizekanzler neben Regierungschef Werner Faymann (SPÖ) soll sich um die Donaustrategie und die Anti-EU-Stimmung vieler Österreicher kümmern.

  • Schäfer-Gümbel (SPD): „Europa 2020“ sinnvoll, Umsetzung schwierig

    Interview 14-04-2011

    Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview mit EURACTIV.deDie Chancen der Strategie "Europa 2020" für die deutschen Bundesländer wären groß - man müsste sie aber kennen und nutzen, meint Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview mit EURACTIV.de. Hessens SPD-Chef wünscht sich die Debatte, was die EU-Ziele für die Landespolitik bedeuten, und erklärt, warum es in der Sozialdemokratie zunehmendes Unbehagen gegenüber der deutschen Europapolitik gibt.

  • Künftiges EU-Budget muss auf Energieeffizienz abzielen, sagt Hedegaard

    News 13-04-2011

    Die EU-Kommissarin für Klimapolitik, Connie Hedegaard, hat regionalen Anführern erklärt, dass der Energieeffizienz in den kommenden Jahren „größere Priorität“ gewährt werden sollte und dass der EU-Haushalt genutzt werden sollte, um Investitionen in energiesparende Maßnahmen zu unterstützen.

  • Delebarre: „Ich bin gegen die Idee einer Leistungsreserve“ für Regionen

    Interview 01-04-2011

    Bei einem Treffen heute (1. April) in Brüssel werden die Chefs der Regionen wahrscheinlich einen Bericht annehmen, welcher vielen der Ideen der Europäischen Kommission für eine Reform der EU-Strukturfonds in den kommenden Jahren direkt widerspricht. Der Bürgermeister von Dünkirchen, Michel Delebarre, unterhielt sich mit EURACTIV darüber, weshalb der Ausschuss der Regionen einige der Kommissionspläne nicht unterstützen dürfe.

    Michel Delebarre ist der Bürgermeister von Dünkirchen in Nordfrankreich und war Präsident des EU-Ausschuss der Regionen (AdR) zwischen 2006 und 2008. Er war für die Verfassung der AdR-Position zur Zukunft der Kohäsionspolitik (2014-2020) zuständig. EURACTIV befragte ihn am 31. März, nur einen Tag, bevor seine Entwurfsposition bei der AdR-Plenarsitzung in Brüssel diskutiert und angenommen wurde.

    Ben Carlin von EURACTIV führte das Gespräch.

    Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

  • Regionen hinterfragen Strukturfondsreformvorschläge

    News 01-04-2011

    Bei einem Treffen heute (1. April) in Brüssel werden die Chefs der Regionen wahrscheinlich einen Bericht annehmen, welcher vielen der Ideen der Europäischen Kommission für eine Reform der EU-Strukturfonds in den kommenden Jahren direkt widerspricht.

  • MdEP: Reiche Länder sollten auch von Regionalfonds profitieren können

    News 22-03-2011

    Regionen in relativ reichen Ländern sollten weiterhin Gelder aus Brüssel empfangen, weil dies – dem deutschen Europaabgeordneten Markus Pieper (Europäische Volkspartei) zufolge – die Art der EU ist „ihr Gesicht zu zeigen“. Pieper ist für die Verfassung der Position des Europäischen Parlaments über die Zukunft der EU-Regionalpolitik zuständig.

  • Für den Europarat ist Österreich zu „zentralistisch“

    News 22-03-2011

    Am Donnerstag, dem 24. März 2011, steht der Zustand der lokalen und regionalen Demokratie in Österreich auf der Tagesordnung des Kongresses der Gemeinden und Regionen, also der Länderkammer des in Straßburg ansässigen Europarates. Der Bericht kommt zum Schluss, dass Österreich zu zentralistisch sei.

  • MdEP: „Europa zeigt sein Gesicht durch regionale Projekte“

    Interview 22-03-2011

    Die Europäische Kommission will durch eine neue Finanzierungskategorie Regionen wie Ostdeutschland finanziell unterstützen, welche weniger wohlhabend als der EU-Durchschnitt sind. Der deutsche Europaabgeordnete Markus Pieper (Europäische Volkspartei), Vizevorsitzender des Ausschusses des Europäischen Parlaments für Regionalpolitik, erklärte EURACTIV in einem Exklusivinterview, warum er von der Idee nicht überzeugt ist.

    Markus Pieper ist ein deutscher Europaabgeordneter und Mitglied der Europäischen Volkspartei. Er ist Vizevorsitzender des Ausschusses des Europäischen Parlaments für Regionalentwicklung und Mitglied des Sonderausschusses zu den politischen Herausforderungen und den Haushaltsmitteln für eine nachhaltige Europäische Union nach 2013.

    Seit 2004 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments.

    Das Gespräch wurde auf Deutsch von Hanna Gieffers für EURACTIV geführt.

    Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

     

  • Markus Pieper: Skepsis gegen „Zwischenregionen“

    Interview 18-03-2011

    EU-RegionalförderungenDie Europäische Kommission will Regionen wie in Ostdeutschland, die weder besonders arm noch besonders reich sind, durch eine neue Förderklasse speziell subventionieren. Markus Pieper (CDU), MEP und Berichterstatter im Regionalausschuss des Europäischen Parlamentes, erklärt im Interview mit EURACTIV, warum er von dieser Idee nicht überzeugt ist.

  • Parteienkampf verdunkelt grüne Stadt

    News 16-03-2011

    Die ehrgeizigen Pläne von Kopenhagen, bis 2025 die erste CO2-freie Stadt zu werden, sind von einem politischen Streit in Zweifel gezogen worden – und Windmühlen werden wahrscheinlich als erste zum Opfer werden.

  • Parlament fordert EU-Strategie für Eingliederung der Roma

    News 10-03-2011

    Das Europäische Parlament hat sich gestern (9. März) für eine EU-weite Strategie starkgemacht, die die soziale Eingliederung der Roma-Gemeinschaften unterstützen soll. Allerdings betont die Kommission, dass dies hauptsächlich als eine Verantwortung der nationalen Regierungen betrachtet werden soll.

  • Ostseeländer als verkannte Musterschüler

    News 08-03-2011

    Im Juni übernimmt Deutschland die Ostseeratspräsidentschaft. Nicht nur für Innovation, sondern auch für Integration sei der Ostseeraum der eigentliche Vorreiter, der im Vergleich zur Mittelmeerunion verkannt werde. Noch werde er von Berlin und Brüssel sträflich vernachlässigt. Das meinen die Botschafter, Politiker, Wissenschaftler und Lobbyisten, die sich jüngst in der finnischen Botschaft in Berlin getroffen haben, um über die "Ostsee als Innovationsraum" zu diskutieren.

  • Experten: Wohlstand der Regionen hängt von Menschen ab

    News 02-03-2011

    Die großen Unterschiede im Wohlstand zwischen Europas Regionen kann man laut einer Studie, die diese Woche (28. Februar) veröffentlicht wurde, vorwiegend durch nur einige wenige Faktoren erklären. Diese hängen der Studie nach mit dem „Humankapital“ zusammen, unter anderem mit Jugendarbeitslosigkeit, Forschung und Innovation.