Landwirtschaft

Innenpolitik 28-07-2017

Auf dem Weg zur Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020

Nach monatelangen Verhandlungen über Quoten, Zuschüsse und Umweltmaßnahmen genehmigten EU-Politiker im Juni 2013 die erste größere Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) in zehn Jahren.

17-06-2016

GAP-Reform: Es bleibt noch viel zu tun

2016 unternahm die EU-Kommission Schritte zur Vereinfachung der GAP, die Landwirten bei der Umsetzung der Reformen helfen sollen.

08-07-2011

Grün essen? Lebensmittel, Getränke und die Umwelt

Multinationale Lebensmittelkonzerne zeigen sich zunehmend an der Messung ihrer Wasser- und CO2-„Fußabdrücke“ interessiert, doch lässt die Weitergabe von grünen Behauptungen den Verbraucher über nachhaltige Entscheidungen bei Lebensmitteln sich oft wundern.

Energie & Umwelt 14-03-2011

Sind Luftfahrt-Biokraftstoffe völlig unrealistisch?

Die Fluggesellschaften haben sich engagiert, ihre Nutzung von Biokraftstoffen zu erhöhen. Dabei wird gehofft, dass sie zu einer Einhaltung der Versprechungen des Sektors über ein CO2-neutrales Wachstum beitrügen. Für 2050 sieht die EU eine 40-prozentige Nutzung von „nachhaltigen CO2-armen Kraftstoffen“ im Luftfahrtbereich voraus.

10-05-2010

Lebensmittelinformationen für Verbraucher

Die EU zieht neue strikte Regeln zur Beschriftung von Lebensmitteln in Betracht, um Verbrauchern dabei zu helfen, gesundes Essen auszuwählen und Übergewichtigkeit  zu bekämpfen, die zu einem ernstzunehmenden Belang der Volksgesundheit geworden ist.

12-03-2009

Europa und globale Ernährungssicherheit

Während die Weltbevölkerung sich den zehn Milliarden nähert, bedrohen Klimawandel, wachsende Knappheit von Öl, Land und Wasser die Fähigkeit der Erde, alle ihre Einwohner zu ernähren – ein Wandel, der eventuell den Weg für eine neue globale Ernährungskrise ebnet.

04-02-2009

Überblick über die Agrarpolitik

EURACTIV gibt einen Überblick über die Hauptentwicklungen in der gemeinsamen Agrarpolitik der EU (CAP), momentane Prioritäten, wichtige Meilensteine, wichtige Akteure, brisante Themen und zukünftige Prioritäten.

Pflanzenschutzmittel: Auf der Suche nach einem Mittelweg [DE]

Die Debatte über die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft nimmt eine neue Wende, da ein EU-Vorschlag, der vorsieht, die gefährlichsten Substanzen durch sicherere Alternativen zu ersetzen, auf den Widerstand der Landwirte gestoßen ist. Diese argumentieren, dass das Verbot die durch die steigenden Lebensmittelpreise verursachte Krise noch verschärfen würde. 

Energie & Umwelt 11-04-2008

Biokraftstoffe für den Verkehr [DE]

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich bei ihrem Versuch, die Abhängigkeit von importiertem Öl zu senken und die Erderwärmung zu bekämpfen, verpflichtet, den Anteil von Biokraftstoffen im Verkehr bis 2020 auf zehn Prozent zu erhöhen; die Bedenken, dass eine gesteigerte Erzeugung von Biokraftstoffen zu Massenabholzung sowie zu Nahrungsmittelknappheit führen könnte, nehmen jedoch zu.

06-12-2007

Die Klimapolitik der EU [DE]

Die EU hat mehrere Initiativen zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen im Rahmen des Kyoto-Protokolls (Senkung des CO2-Ausstoßes bis 2012 um acht Prozent gegenüber 1990) eingeleitet. Der wichtigste Bestandteil des ersten Europäischen Programms zur Klimaänderung ist das EU-Emissionshandelssystem. Die Kommission bereitet nun eine neue Klimapolitik für den Zeitraum nach 2012 vor. Doch Statistiken zeigen, dass die EU Schwierigkeiten hat, ihre gegenwärtigen Verpflichtungen zu erfüllen.

Handel 04-01-2007

Aktionsplan für Biomasse [DE]

Bioenergien werden aus Rohstoffen wie Holz, Abfall oder Pflanzen gewonnen. Derzeit wird 4 % des Energiebedarfs aus Biomasse gedeckt. Der im Dezember 2005 vorgestellte EU-Aktionsplan für Biomasse soll ihren Anteil bis 2010 verdoppeln. Sollte dieses Ziel verwirklicht werden, könnten die Ölimporte um 8 % reduziert, 209 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent an Treibhausgasemissionen pro Jahr eingespart und 300.000 neue Arbeitsplätze im Agrar- und Forstwirtschaftsbereich entstehen.

06-10-2006

Die europäische Agrarpolitik vereinfachen [DE]

Weitere Reformen der europäischen Agrarpolitik, wie die Abschaffung veralteter Erzeugungsquoten und länderspezifischer Absprachen sowie die Kürzung von Subventionen, werden in den nächsten Jahren unvermeidbar sein, um im Einklang mit der Agenda der Kommission zur „besseren Rechtsetzung“ handeln zu können und eine breitere gesellschaftliche Akzeptanz der europäischen Landwirtschaftspolitik zu erreichen. Die Staats- und Regierungschefs haben sich darauf verständigt, im Jahr 2008 die gemeinsame Agrarpolitik einer grundlegenden Überprüfung zu unterziehen.

26-05-2005

6. Rahmenprogramm für Forschung [DE]

Das 6. Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung ist das Hauptinstrument der EU zur Finanzierung von Forschungsvorhaben in Europa. Es wurde am 3. Juni 2002 angenommen und trat am 1. Januar 2003 in Kraft. Es wird über einen Zeitraum von fünf Jahren (2002-2006) laufen. Das Gesamtbudget des Programms beläuft sich auf 17,5 Milliarden Euro.

20-05-2005

Biowissenschaften & Biotechnologie [DE]

Im Januar 2002 verabschiedete die Kommission ihre Strategie zu Biowissenschaften und Biotechnologie, die darauf abzielt, den europäischen Biotechnologiesektor wettbewerbsfähiger zu machen und Biotech-Forschung in den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft, Nahrungsmittelproduktion und Umwelt zu fördern. Aus dem zweiten im April 2004 veröffentlichten Fortschrittsbericht geht jedoch hervor, dass die Erfüllung der ursprünglichen Zielsetzungen noch in weiter Ferne liegt.

19-05-2004

Gentechnisch veränderte Organismen [DE]

Um Ängsten der Öffentlichkeit vor gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in Nahrungsmitteln zu begegnen, hat die Europäische Union im Juli 2003 zwei Verordnungen verabschiedet, die ein EU-weites System für die Rückverfolgung und Kennzeichnung von GVO einrichten und die Vermarktung und Kennzeichnung von Nahrungsmitteln, die GVO enthalten, regulieren. Diese neuen Gesetze traten im April 2004 in Kraft. Am 18.Mai beendete die Kommission den seit 1998 bestehenden 'de facto' Zulassungsstopp für neue gentechnisch veränderte Produkte.

22-07-2003

Halbzeitbewertung der GAP

Am Morgen des 26. Juni 2003 erzielten die EU-Agrarminister eine
Einigung über eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der
EU. Führende europäische Landwirtschafts-, Verbraucherschutz- und
Umweltschutzorganisationen haben sich sehr enttäuscht zum
Kompromiss über die Reform der EU-Agrarpolitik geäussert.

22-07-2003

Gemeinsame Agarpolitik und ländliche Entwicklung

Die Erweiterung liefert ein weiteres Argument
für stärkere Unterstützung der ländlichen
Entwicklung in der EU.

22-07-2003

CAP mid-term review (not updated)

On 26 June 2003, EU farm ministers reached a final agreement on a mid-term reform of the Common Agricultural Policy (CAP). Leading European farmers', business, consumer and environmental organisations have expressed deep disappointment with the compromise on the reform of the EU's farm policy.

22-07-2003

Zwischenbilanz der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) (archiviert)

Am 26. Juni 2003 haben sich die EU-Agrarminister darauf
geeinigt, die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zu refomieren. Der
gefundene Kompromiss wurde von europäischen Landwirten,
Unternehmen, Verbrauchern und Umweltschutzorganisationen mit großer
Enttäuschung aufgenommen.

Handel 16-09-2002

GAP und Welthandel

Die Europäische Union ist dem WTO-Prozess
zum Abbau der handelsverzerrenden Agrarsubventionen und einer
schrittweisen Agrarreform voll verpflichtet. Sie erwartet
jedoch, dass ihre WTO-Partner das europäische
Landwirtschaftsmodell mit seinen nicht-handelsbezogenen
Zielstellungen wie Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit und
ländlicher Entwicklung anerkennen.

27-03-2001

Biologische Landwirtschaft (nicht mehr aktualisiert)

Aufgrund der verschiedenen Lebensmittelkrisen
hat die biologische Landwirtschaft in den letzten Jahren mehr
und mehr Aufmerksamkeit bekommen. Im Ergebnis solcher Krisen
wie BSE oder Maul- und Klauenseuche kamen moderne
Landwirtschaftschemikalien und intensive Bewirtschaftungsformen
in die Kritik, und die biologische Landwirtschaft stellte sich
vielen als mögliche Alternative dar. Anders als "echte"
nachhaltige Landwirtschaftsmethoden ist die biologische
Landwirtschaft jedoch nach wie vor abhängig von fossilen
Kraftstoffen für die Produktion, den Transport und die
Verarbeitung.

15-01-2001

Patentierung von Leben

Das Europäische Parlament hat den
rechtlichen Schutz biotechnologischer Erfindungen mit der
Richtlinie 98/44/EG abgesichert. Diese Richtlinie etabliert
harmonisierte Standards, um das Innovationspotential und die
Wettbewerbsfähigkeit von Wissenschaft und Industrie in der
EU zu fördern. Sie legt fest, welche Erfindungen auf der
Basis von Pflanzen, Tieren oder dem menschlichen Körper
patentiert werden dürfen und welche nicht. Der Richtlinie
zufolge müssen die Mitgliedsstaaten die Patentierung von
Erfindungen, die eine industrielle Anwendung finden
können, unter bestimmten Bedingungen zulassen. Die
Kommission hat Vertragsverletzungsverfahren gegen neun
Mitgliedsländer eingeleitet, die die Richtlinie innerhalb
der festgelegten Frist vom 30. Juli 2000 nicht in
innerstaatliches Recht umgesetzt haben.