Jugend und Bildung-Archiv

  • Europas Bildungssystem ‚behindert kreatives Denken‘

    Interview 23-06-2009

    Europas Hochschulreformen machen die Absolventen weniger kreativ, erklärte Erik Spiekermann, einer der 27 Botschafter des Europäischen Jahres für Kreativität und Innovation, EURACTIV in einem Interview.  

    Erik Spiekermann ist ein Botschafter für das Europäischen Jahres für Kreativität und Innovation.
    Um eine Zusammenfassung des Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

  • Europas Bildungssystem ‚behindert kreatives Denken‘ [DE]

    News 23-06-2009

    Europas Hochschulreformen machen die Absolventen weniger kreativ, erklärte Erik Spiekermann, einer der 27 Botschafter des Europäischen Jahres für Kreativität und Innovation, EURACTIV in einem Interview. 
    Für das komplette Interview klicken Sie bitte hier.

  • Europäisches Abitur soll auf nationaler Ebene vergeben werden

    News | Public Affairs 13-05-2009

    Eine höhere Schule in den Haag (Niederlande) wird die erste Schule sein, die von September 2010 an, unter dem reformierten Europäischen Schulsystem, ein Europäisches Abitur anbieten wird.

  • Orban startet Londoner Sprachprogramm [DE]

    News | Sprachen und Kultur 02-04-2009

    Der EU-Kommissar für Mehrsprachigkeit war heute (2.April 2009) in London, um ein innovatives Projekt zu starten, das das Erlernen von Fremdsprachen mit Fußballtraining verbindet und vom englischen Fußballclub Arsenal London geleitet wurde.

  • OECD kritisiert universitären Konservatismus [DE]

    News 31-03-2009

    Dem Vorsitzenden des Zentrums für Bildungsforschung und Innovation bei der OECD zufolge, seine traditionelle universitäre Fakultäten zu konservativ und stünden dem Fortschritt, bei der Entwicklung zu einem innovativeren Bildungssystem in Europa im Weg.

  • Europas Wirtschaftsführer wollen europäisches Kompetenzbündnis [DE]

    News 27-03-2009

    Ein bedeutender Bericht, der gestern (26. März 2009) auf dem European Business Summit vorgestellt wurde, drängt Regierungen in einem Versuch dazu, die klaffende Kompetenzlücke die sich über Europa ausbreitet zu schließen, indem arbeitslos werdende Angestellte, statt sie zu entlassen umgeschult werden.

  • Nicht reformiertes System Europäischer Schulen „könnte zusammenberechen” [DE]

    News | Public Affairs 23-03-2009

    Das System der Europäischen Schulen könnte „bald zusammenbrechen“ wenn es nicht reformiert würde, sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission Siim Kallas bei einer öffentlichen Anhörung in Brüssel letzte Woche (19. März 2009) und wies auf „alarmierende Signale“, wie den Lehrermangel, die langsamen Entscheidungsprozesse und die Unbereitschaft der Regierungen in die Infrastruktur zu investieren hin.

  • Europäische Schulen der Förderung „sozialer Trennung“ beschuldigt

    Interview | Sprachen und Kultur 17-02-2009

    Das Schulsystem, welches für den Nachwuchs von EU-Beamten etabliert wurde, schaffe ein sozial-homogenes „Apartheid Regime“, welches den Schülern ein Gefühl der Überlegenheit gibt, erklärte Philippe van Parijs, Professor an der Katholischen Universität Löwen (UCL) EURACTIV in einem Interview.

    Der Belgier Professor Philippe van Parijs, ist der Vorsitzende des Hoover Ausschuss für Wirtschafts- und Sozialethik der Katholischen Universität Löwen.

    Um eine Zusammenfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

  • Europäische Schulen der Förderung ‚sozialer Trennung’ beschuldigt [DE]

    News | Public Affairs 17-02-2009

    Das Schulsystem, welches für den Nachwuchs von EU-Beamten etabliert wurde, schaffe ein sozial-homogenes „Apartheid Regime“, welches den Schülern ein Gefühl der Überlegenheit gibt, erklärte Philippe van Parijs, Professor an der Katholischen Universität Löwen (UCL) EURACTIV in einem Interview.

  • Kommission möchte Partnerschaft zwischen Hochschulen und Wirtschaft fördern [DE]

    News 06-02-2009

    Die Europäische Kommission wird ein Dossier veröffentlichen, in dem sie Universitäten dazu aufruft, Partnerschaften mit Unternehmen der freien Wirtschaft zu intensivieren. Allerdings gibt es im Bildungswesen Stimmen, die sich kritisch über die Mitwirkung der Wirtschaft bei der Lehrplangestaltung äußern.

  • Bildungsfinanzierung: Tschechien wendet sich an Privatsektor [DE]

    News 21-01-2009

    Der aktuelle Vorsitzende des EU-Rates Tschechien wolle einen „strategischen Rahmen“ für die Zusammenarbeit im Bereich der Aus- und Weiterbildung in Europa entwickeln, um Wettbewerbsfähigkeit, nachhaltiges Wachstum und Beschäftigungsstrategien in der Union zu stärken, so der Bildungsminister des Landes Ondrej Liska.

  • Bildungsreform: Parlament auf Lehrqualität fokussiert

    News 19-12-2008

    Das lebenslange Lernen und die Förderung neuer Kompetenzen wie der Medien- oder IKT-Kompetenz seien von entscheidender Bedeutung, wenn Europa bis 2010 in den Bereichen Bildung und Ausbildung die weltweite Führungsposition einnehmen wolle, meint ein Bericht des Europäischen Parlaments, der gestern (18. Dezember 2008) angenommen wurde. 

  • EU startet Initiative ‚Neue Kompetenzen für neue Beschäftigungen’ [DE]

    News 17-12-2008

    Da sich Europa immer mehr in Richtung einer auf Dienstleistungen basierenden Wirtschaft entwickele, die sich auf IKT und ‚grüne’ Technologien fokussiere, müssten sich die Arbeitnehmer an neue Herausforderungen anpassen und neue Fähigkeiten erlernen, meint die Europäische Kommission. 

  • Interview: EU muss ihr ‚Innovationspotenzial’ ausschöpfen [DE]

    News 05-12-2008

    Das bevorstehende Europäische Jahr der Kreativität und Innovation 2009 werde Europa helfen, sein Kreativitäts- und Innovationspotenzial besser zu nutzen. Dieses Ziel sei insbesondere in Zeiten der Wirtschaftskrise wichtiger denn je, meinte der Kommissar für Bildung und Kultur Ján Figel’ im Interview mit EURACTIV im Vorfeld der offiziellen Einleitung des Jahres der Kreativität und Innovation, die heute stattfindet.

  • Kommissar Figel‘: EU muss ihr ‚Innovationspotenzial’ ausschöpfen

    Interview 04-12-2008

    Da die Wirtschaftskrise auf den Arbeitsmarkt übergreife, werde die Nutzung des Kreativitätspotenzials Europas eine „zentrale Rolle“ bei der Schaffung zusätzlicher und besserer Arbeitsplätze und der Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit spielen, meinte der Kommissar für Bildung und Kultur Ján Figel’ im Interview mit EURACTIV im Vorfeld der offiziellen Einleitung des Jahres der Kreativität und Innovation, die heute stattfindet.

  • Ministerin: ‚Forschung muss interdisziplinärer werden’

    Interview 02-12-2008

    Vor der heutigen (2. Dezember 2008) Tagung des Rates der EU-Forschungsminister sprach die französische Ministerin für Hochschulbildung und Forschung Valérie Pécresse, deren Land derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, mit EURACTIV über die Herausforderungen bei der Ankurbelung der Forschung und Entwicklung in Europa. 

    Valérie Pécresse ist die französische Ministerin für Hochschulbildung und Forschung.

    Um dieses Interview auf der Internetseite von EURACTIV Frankreich zu lesen, klicken Sie bitte hier

  • Studie: Englisch in der EU meistgelehrte Sprache an Schulen [DE]

    News | Sprachen und Kultur 24-11-2008

    Mehr als 90 % aller europäischen Schüler lernen im Laufe ihrer Pflichtschulbildung Englisch und diese Zahl steige noch weiter an, geht aus einer Studie hervor, die am Freitag (21. November 2008) vom Eurydice Netzwerk im Namen der Europäischen Kommission vorgestellt wurde. Außerdem wurde herausgefunden, dass die Kinder in der EU nun schon früher Fremdsprachen zu lernen beginnen.

  • Universitäten fordern Finanzmittel für mehr Verantwortlichkeit

    News 18-11-2008

    Die Universitäten brauchten Geld, um ein Vollkostenmodell einzuführen, das kostspielige Ressourcen wie neue Software und Finanzexpertise einschließt. Damit könnte eine bessere Finanzmittelzuweisung und mehr Verantwortlichkeit sichergestellt werden, so ein von der European University Association (EUA) veröffentlichter Bericht. 

  • Weithin zugängliche Universitäten am besten für Herausforderungen gewappnet [DE]

    News 18-11-2008

    Universitäten, die ein breites Spektrum an Studenten annehmen und Angebote für lebenslanges Lernen zur Verfügung stellen, insbesondere die in Australien, Großbritannien und Dänemark, hätten die besten Systeme für Hochschulbildung, um wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen zu begegnen, so der Brüsseler Think Tank Lisbon Council.

  • Universitäten wollen besseren Zugang zu Hochschulbildung ermöglichen

    News 29-10-2008

    Um der steigenden Nachfrage nach Arbeitskräften mit besseren beruflichen Qualifikationen und Kompetenzen nachzukommen, wollen sich die Universitäten bemühen, besseren Zugang zu Hochschulbildung zu gewährleisten. Dabei betonen sie allerdings, dass man den besten und fairsten Weg einschlagen müsse, um das lebenslange Lernen zu finanzieren. 

  • Europaabgeordnete stocken Erasmus Mundus-Budget ordentlich auf [DE]

    News 22-10-2008

    Das Europäische Parlament hat sich gestern (21. Oktober 2008) darauf geeinigt, das Budget für das EU-Vorzeigeprogramm zur akademischen Mobilität, das zum Ziel hat, hochqualifizierte Studenten und Professoren aus Ländern außerhalb der EU anzuwerben, auf das Vierfache zu erhöhen. 

  • Wirtschaftsführer gemeinsam für wissenschaftliche und mathematische Bildung [DE]

    News 03-10-2008

    Die wichtigsten europäischen Wirtschaftsführer haben eine Initiative zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen gestartet, um das Interesse junger Europäer für Mathematik, Wissenschaft und Technologie wiederzuerwecken. Dadurch soll in Zukunft der Mangel an qualifizierten Ingenieuren vermieden werden.

  • OECD warnt: Mittelkürzungen haben Folgen für Bildungsqualität [DE]

    News 29-09-2008

    Die EU-Länder müssten ihre Ausgaben aufstocken und damit beginnen, bessere Leistungen für ihr Geld zu verlangen, wenn sie der wachsenden Nachfrage nach höheren Abschlüssen und qualitativ hochwertigerer Bildung nachkommen wollten, meint die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

  • Interview: EU-Innovationsinstitut soll jedem offen stehen [DE]

    News 22-09-2008

    Die Innovationsgemeinschaften des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT) sollten auch außereuropäische Akteure umfassen, sagte Bálint Magyar, ein Mitglied des vor kurzem eingesetzten Verwaltungsrats des EIT, in einem Interview mit EURACTIV Ungarn.