Gesundheit & Lebensstil

22-11-2017

Französische Politiker wollen Zigaretten in Filmen verbieten

Die Europäische Kommission will einen Vorschlag unterstützen, demnach das Rauchen in Filmen verboten werden soll, um den Reiz von Tabakprodukten zu mindern.

05-10-2017

Lebensmittelexperte: Armut und ungesunde Ernährung sind verbunden

Gesündere Lebensmittel sind teurer. Dadurch werden Menschen mit niedrigerem Einkommen zu ungesundem Konsum gezwungen, warnt der Experte Martin Caraher.

Innenpolitik 27-04-2017

Pestizid-Rückstände in praktisch allen EU-Lebensmitteln

Über 97% der europäischen Lebensmittel weisen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln auf. Ein Bericht von EURACTIV-Partner Journal de l’Environnement.

EU Europa Nachrichten
18-04-2017

Neue Studie: Saubere Luft macht glücklich

Stickstoffdioxid in der Luft habe vergleichbare Auswirkungen auf das menschliche Wohlbefinden wie eine Kündigung, eine Trennung oder sogar der Tod des Lebenspartners, betonen Forscher.

EU Europa Nachrichten

EU-Gesundheitskommissar: E-Zigaretten sind nicht „cool“

EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis stellt sich gegen Werbekampagnen für E-Zigaretten. Sie verleiten junge Menschen zum Rauchen und sollten ihm zufolge Warnhinweise enthalten. EURACTIV Brüssel berichtet.

MEP Kadenbach

Kadenbach: Herz-Kreislauf Erkrankungen immernoch häufigste Todesursache von Frauen in der EU

Mit diesem Beitrag hat Frau Kadenbach sich an dem EURACTIV Workshop zur Herzgesundheit in Europa beteiligt.

 VideoSponsored

Workshop: Herzgesundheit in Europa: Deutschland als Vorreiter oder Nachzügler?

In Deutschland leidet mehr als die Hälfte aller Erwachsenen an einer Fettstoffwechselstörung und alle zehn Minuten stirbt ein Mensch an einem Herzinfarkt. EU-weit kommen jährlich zwei Millionen Menschen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ums Leben. EURACTIV Deutschland diskutierte daher das Thema Herzgesundheit mit Experten aus der Wissenschaft und Forschung, Patientenvertretern und politischen Akteuren sowie mit Experten und Vertretern der …

EU Europa Nachrichten Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bericht: Europäer leben länger, aber nicht gesünder

Europäer leben inzwischen fast sieben Jahre länger als noch 1990. Das heißt jedoch nicht, dass sie einen gesünderen Lebensstil führen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. EURACTIV Brüssel berichtet.

Alzheimer Europe: Wir brauchen einen holistischen Ansatz im Kampf gegen Demenz

Alzheimer und andere Arten der Demenz werden in Europa oft nicht rechtzeitig erkannt. Für bis zu 66 Prozent der Erkrankten liege keine formale Diagnose vor, erklärt Jean Georges, Vorstandsvorsitzender von Alzheimer Europe, im Interview mit EURACTIV Brüssel.

Kardiovaskuläre Erkrankungen in Europa im Jahre 2016: Stellung Deutschlands im Ländervergleich

Im August dieses Jahres wurde ein weiterer Bericht über die aktuelle Situation von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen in Europa publiziert (Cardiovascular disease in Europe: epidemiological update 2016, European Heart Journal).

Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht bei Terrorverdacht?

Bundesinnenminister Thomas de Maizière plant nach Medienberichten eine gesetzliche Lockerung der Schweigepflicht von Ärzten. EURACTIVs Medienpartner "Der Tagesspiegel" berichtet.

Versuche an Dementen

Gesundheitsminister Hermann Gröhe verteidigt sein Vorhaben zur Ausweitung von Arzneiversuchen an Dementen - und empört sich im Interview über Nazi-Vergleiche. EURACTIVs Medienparter "Der Tagesspiegel" berichtet.

Gesundheitlich bedenklicher Stoff in Zuchtlachs entdeckt

Zuchtlachsprodukte aus Supermärkten und Discountern können einem Medienbericht zufolge hohe Mengen eines Stoffes enthalten, der als gesundheitlich bedenklich gilt. Nach einem Bericht des NDR-Magazins "Markt" geht es um die Chemikalie Ethoxyquin. In einer Laboruntersuchung im Auftrag des Verbrauchermagazins sei der Stoff in allen acht stichprobenartig gekauften Produkten -  darunter frisches Zuchtlachsfilet, geräucherter Zuchtlachs und tiefgefrorenes Zuchtlachsfilet - nachgewiesen worden. Die Substanz macht Futtermittel …

glyphosat

Erneutes Treffen zur Entscheidung über Glyphosat

Die EU-Mitgliedstaaten wollen in gut einer Woche einen weiteren Versuch zur Einigung über das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat starten. Ein neues Treffen des zuständigen Fachausschusses sei fürden 6. Juni angesetzt, sagte ein EU-Vertreter am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Eine derzeit diskutierte Option sei, die bestehende Zulassung für das Mittel vorerst nur bis Ende 2017 zu verlängern. Glyphosat ist das zurzeit am häufigsten …

Cholesterol
24-11-2015

90 Prozent der Erwachsenen kennen ihren Cholesterinspiegel nicht

Mehr als 90 Prozent der Erwachsenen sind sich ihres Cholesterinspiegels nicht bewusst oder haben nie ihre Werte überprüfen lassen – so eine internationale Studie der Europäischen Arteriosklerose-Gesellschaft (EAS).

30-03-2015

Druck auf EU-Kommission: Bierbrauer wollen Kalorien-Tabelle auf der Flasche

Seit einigen Monaten gibt es neue EU-Regeln zur Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln und Getränken. Ob zukünftig aber auch alkoholische Getränke in diese Kategorie fallen, ist weiterhin unklar. Denn der Kommisssionsbericht dazu steht aus. Verbraucherorganisationen und die Bierindustrie sind gleichermaßen verärgert. EURACTIV Brüssel berichtet.

16-06-2014

Polen debattiert Abtreibungsgesetzgebung

Eine Abtreibung ist in Polen illegal, es sei denn die Schwangerschaft bedeutet ein Gesundheitsrisiko für die Mutter oder resultiert aus einer Vergewaltigung. Einige Fälle, die sich kürzlich ereigneten, haben die öffentliche Debatte über diese Beschränkungen befeuert. EURACTIV Polen berichtet.

Landwirtschaft 08-07-2011

Grün essen? Lebensmittel, Getränke und die Umwelt

Multinationale Lebensmittelkonzerne zeigen sich zunehmend an der Messung ihrer Wasser- und CO2-„Fußabdrücke“ interessiert, doch lässt die Weitergabe von grünen Behauptungen den Verbraucher über nachhaltige Entscheidungen bei Lebensmitteln sich oft wundern.

08-07-2011

Lebensmittelkennzeichnung: EU-Bestimmungen fertig, neue Runde beginnt

Nach der Annahme neuer Bestimmungen zur Lebensmittelkennzeichnung im Europäischen Parlament diese Woche (6. Juli) wird die Europäische Kommission beginnen, an ausgenommenen Dossiers - darunter Transfette und Alkohol - zu arbeiten.

Infogesellschaft 04-07-2011

EU will Roaming-Gebühren bis 2014 abschaffen

Die Europäische Kommission wird diese Woche ihren Kampf gegen Mobiltelefonpreise wiederaufnehmen, indem sie für Gesprächs-, SMS- und Datenroaming eine ähnliche Obergrenze wie bei nationalen Tarifen bis 2014 vorschlägt. Dieser Schritt soll den Vorschlägen zufolge, die EURACTIV vorliegen, den Preisunterschied zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Mobildienstleistungen so gut wie beenden.

Landwirtschaft 04-07-2011

Lebensmittelkennzeichnung: Parlament wird neue Bestimmungen genehmigen

Die EU-Gesetzgeber werden diese Woche lang debattierten Bestimmungen über die Lebensmittelkennzeichnung wahrscheinlich endgültig grünes Licht geben. Diese Bestimmungen sollen Verbrauchern klarere Informationen über den Nährwert- und Energiegehalt der Produkte bieten. Bis auf weiteres wird es aber für Alkohol und andere Produkte keine Kennzeichnungs-Pflicht geben.

Infogesellschaft 30-06-2011

EU wird Roaming-Gebühren weiter senken

Die Kosten für im Ausland geführte Gespräche werden am 1. Juli sinken. Jedoch sei dies nicht genug, warnt die EU-Kommission. Diese kündigt „einen andauernden strukturellen Ansatz“ zur Senkung hoher Roaming-Gebühren an.

27-06-2011

KMU schrecken vor neuer Richtlinie über Verbraucherrechte zurück

Während Verbrauchergruppen mit der neuen Gesetzgebung über Verbraucherrechte weitgehend zufrieden sind, fürchten KMU, dass das Gesetz die administrative Last für Kleinhändler erhöhen wird. Nach jahrelangen Verhandlungen, die letzte Woche endeten, als das Europäische Parlament die neue EU-Richtlinie über Verbraucherrechte gesetzlich festschrieb, haben die Regierungen zwei Jahre, um sie umzusetzen.

 

24-06-2011

Griechenland bei Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen in Verzug

Befürchtungen, dass Griechenland wegen seiner Verschuldung in Verzug geraten könnte, sind deplaziert: Das Land sei aufgrund seiner Schulden bei Unternehmen bereits in Verzug geraten, schreibt Gary Finnegan.