Online-Konsultation zur Reform der EU-Luftpolitik

Jeder dritte Stadtbewohner Europas ist zu hohen Feinstaub-Belastungen ausgesetzt. Die Luftverschmutzung führt in Europa zu 350.000 vorzeitigen Todesfällen - jeder Jahr. Foto: dpa

Die EU-Kommission überarbeitet derzeit die EU-Vorschriften zur Luftqualität. Neben den laufenden Expertengeprächen wurde nun eine öffentliche Online-Konsultation für die breite Öffentlichkeit gestartet. 2013 wird die Kommission ihren Vorschlag für die künftige Luftqualitätspolitik der EU offiziell vorstellen.

Jedes Jahr sterben in der EU 350.000 Menschen vorzeitig aufgrund von Luftverschmutzung. Dabei hat sich die Konzentration von gefährlichen Schadstoffen wie Schwefeldioxid, Blei, Stickoxiden, Kohlenmonoxid und Benzol aufgrund der De-Industrialisierung in vielen Teilen Europas in den vergangenen Jahrzehnten bereits verringert.

Bodennahes Ozon und Feinstaub

Einige Schadstoffe verursachen dagegen weiterhin Probleme. Die Unbedenklichkeitsgrenzwerte für Sommersmog, potenziell schädliches bodennahes Ozon und Feinstaub, von dem ein erhebliches Gesundheitsrisiko ausgeht, werden regelmäßig überschritten.

Statistisch gesehen ist jeder dritte Stadtbewohner einer zu hohen Konzentration von Feinstaub ausgesetzt, heißt es in der aktuellen Studie Air quality in Europe — 2012 report der Europäischen Umweltagentur (EEA). Diese winzigen Partikel sind besonders gefährlich, weil sie in lebenswichtige Atemorgane eindringen und dort zu Gesundheitsschäden führen können.

Konsultation

Nachdem die Umweltexperten in der EU-Kommission seit zwei Jahren die Stärken und Schwächen der bisherigen EU-Luftvorschriften analysieren und mit Experten diskutieren, wurde diese Woche eine öffentliche Online-Konsultation eröffnet. "In den kommenden zwölf Wochen können sich interessierte Parteien dazu äußern, wie der bestehende Rahmen vollständig umgesetzt, verbessert und durch flankierende Maßnahmen ergänzt werden kann. Die Ergebnisse der Konsultation werden in eine umfassende Überarbeitung der Luftqualitätspolitik der EU im Jahr 2013 einfließen", teilte die EU-Kommission mit.

Die Kommission hat einen Fragebogen für Experten und einen Fragebogen für die breite Öffentlichkeit erstellt. Die Konsultation ist online zugänglich und läuft bis zum 4. März 2013.

mka

Links

EU-Kommission: Umweltpolitik: Wie kann die Luftqualitätspolitik der EU verbessert werden? – Sagen Sie Ihre Meinung (11. Dezember 2012)

EU-Kommission:
Website zur Luftqualitätspolitik der EU

Europäische Umweltagentur EEA: Air quality in Europe — 2012 report (24. September 2012)

Europäische Umweltagentur EEA: Website zur Luftverschmutzung

Zum Thema auf EURACTIV.de

LinksDossier: Europas Luftqualität und Reform der EU-Luftpolitik (12. Dezember 2011)

Debatte um Reform der EU-Luftpolitik (16. November 2011)