EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

31/08/2016

Prominente starten Kampagne für europäische Idee

Soziales Europa

Prominente starten Kampagne für europäische Idee

Freut sich sehr über die Initiative "Ich will Europa" - Kanzlerin Angela Merkel. Foto: dpa

“Ich will Europa” – unter diesem Motto haben elf Stiftungen eine Kampagne gestartet. Sie wollen sich für “ein gemeinsames Europa” einsetzen. Unterstützt werden die Stiftungen von prominenten Botschaftern und Medienunternehmen.

"Es ist ein Aufruf für und von Bürgern Europas, sich für ein gemeinsames Europa einzusetzen", sagte Rüdiger Frohn von der Stiftung Mercator am Donnerstag (23. August 2012) beim Auftakt der Kampagne "Ich will Europa".

Es ist eine "Bekenntniskampagne", bei der Prominente wie Altkanzler Helmut Schmidt, der ehemalige EU- Kommissar Günter Verheugen, aber auch Moderatoren wie Peter Kloeppel und Sportler wie Philipp Lahm sich "zu Europa bekennen". In Spots und Anzeigen geben nicht nur sie, sondern auch "normale" Bürger, das Statement "Ich will Europa" ab.

"Jeder ist eingeladen, sich in die Kampagne einzuklinken", so Frohn. Teil der Kampagne ist eine Website, die die Möglichkeit bietet, ein eigenes Statement zu veröffentlichen. Dort sollen auch Interviews mit Experten, beispielsweise aus dem Bereich Wirtschaft, veröffentlicht und auf Studien und Veranstaltungen zum Thema "Europa" hingewiesen werden. Außerdem gibt es eine Facebook-Seite auf der ein Dialog mit Bürgern stattfinden soll. Beides soll auch nach Ende der Kampagne im Dezember weiterlaufen.

Einen Plan, das Projekt europaweit zu starten, gebe es nicht. Allerdings würde er gerne Stiftungen europaweit unterstützen, die sich ähnlich engagieren möchten, so Frohn.

Prominente Unterstützung

Zum Auftakt der Kampagne kam auch Gesine Schwan, Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin. Sie forderte eine "Veränderung des Zeitgeistes". Man müsse "Vertrauen riskieren" und weg von einer lediglich "ökonomischen Betrachtung Europas", so Schwan.

Kanzlerin Angela Merkel schickte ein Grußwort per Videobotschaft. Ihr würden die Menschen mit ihrem Bekenntnis "aus dem Herzen sprechen".

Federführend bei der Kampagne sind die Stiftung Mercator und die Robert Bosch Stiftung, die gemeinsam mit neun weiteren Stiftungen die Gruppe "Engagierte Europäer" bilden. "Ich will Europa" ist das erste große gemeinsame Projekt der Gruppe. Schirmherr der Kampagne ist Bundespräsident Joachim Gauck.

Aline Heidemann

Links

Stiftung Mercator

Robert Bosch Stiftung

Initiative "Ich will Europa"