EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

25/08/2016

Hochschulecke

Innovation

Hochschulecke

4187513064_942c28e714_z.jpg

[Maarten/Flickr]

In Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang European Studies an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) betreibt EurActiv.de eine “Hochschulecke”: Studierende aller Studiengänge mit europäischer Ausrichtung finden hier ausgewählte Abschlussarbeiten, Veröffentlichungen zu aktuellen Fragen europäischer Politik, Praktikumsberichte, sowie interessante Veranstaltungsberichte und Links.

Die Redaktion von EurActiv.de freut sich über Anregungen, Hinweise auf Veranstaltungen und Veröffentlichungen sowie weitere Texte (Abschlussarbeiten, Praktikums- und Veranstaltungsberichte) an: redaktion@euractiv.de.

1. MES-Perspektiven

Die MES-Perspektiven sind eine Veröffentlichungsreihe des Masterstudiengangs Europäische Studien der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder und behandeln aktuelle wissenschaftliche Fragen der europäischen Integration. Sie werden herausgegeben von Prof. Dr. Timm Beichelt (Kulturwissenschaftliche Fakultät), Prof. Dr. Carsten Nowak (Rechtswissenschaftliche Fakultät), Dr. Nicolai von Ondarza (MA Europa-Studien) sowie Prof. Dr. Reimund Schwarze (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät).

Die EU auf dem Weg zur Wirtschaftsregierung? In der ersten Ausgabe der MES-Perspektiven befassen sich Timm Beichelt, Nicolai von Ondarza und Günter Verheugen (Hrsg.) mit dem Thema “Die EU auf dem Weg zur Wirtschaftsregierung? Europäische Reaktionen auf die Finanz-, Wirtschafts- und Schuldenkrise“.

Die Stromnetze der Zukunft – “smart” oder “dumb”? Die zweite Ausgabe der MES-Perspektiven mit dem Titel “Quantifying the Economic Effects of a European Smart Grid – A Survey on Costs and Benefits” beschäftigt sich mit der europäischen Energiepolitik und insbesondere der Transformation des Energiesystems durch “Smart Grids” auf regionaler und globaler Ebene.

Von der Idee zur Verordnung In der dritten Ausgabe der MES-Perspektiven befasst sich Jona Kathrin Adler mit dem Thema “Die Rolle zivilgesellschaftlicher und institutioneller Akteure im Entstehungsprozess der Europäischen Bürgerinitiative

Neue Akteure auf dem Bru?sseler Parkett: Die europa?ischen politischen Stiftungen von Julia Borries

Die Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichem Interesse im EU-Beihilfenrecht und die Almunia-Reform: Europa?ische Finanzierungsregeln o?ffentlicher Leistungen in Zeiten der Schuldenkrise von Niklas Kramer

2. Abschlussarbeiten

Zwischen Tradition und Modernisierung – Eine Untersuchung über die Positionen der CDU in der Debatte um Optionspflicht, doppelte Staatsbürgerschaft und die Reform des Staatsangehörigkeitsrechts in Deutschland. Masterarbeit. Von Anne Witzke. Europa Universität Viadrina

The European Neighbourhood Policy at the test bench of effectiveness. (The case of Azerbaijan). Masterarbeit. Von Elchin Radshabov. Europa Universität Viadrina

Right to the City in the Periphery? – Konzeption und Wirkung des sozialen Wohnungsbauprogramms „Minha Casa Minha Vida“ in Rio de Janeiro (Brasilien). Masterarbeit. Von Ester Maria Gomila Pons. Europa Universität Viadrina

Towards a European Imaginary? Capturing mechanisms of exclusionist discourses against the background of Turkey’s bid to European Union membership. Masterarbeit. Von Christoph Beeh. Europa Universität Viadrina – Istanbul Bilgi University

Economic development and crosslinking of knowledge in the Pyrenees: a case study on structural change in a “technological triangle” based on the creativity theory by Richard Florida. Masterarbeit. Von Peter Ulrich. Europa Universität Viadrina

Parteidisziplin auf Europäisch: Fraktionskohärenz im Europäischen Parlament. Masterarbeit. Von Margot Reis. Europa Universität Viadrina

Die europäische Bildungspolitik seit Einführung der Lissabon-Strategie: Konvergenz als Effekt intensivierter Europäisierungsprozesse? Eine Untersuchung am Beispiel Deutschland. Masterarbeit. Von Lisa Labriga. Europa Universität Viadrina

Kooperation oder Integration? Europäische Datenschutzpolitik im Rahmen der inneren Sicherheit: Eine integrationstheoretische Analyse. Masterarbeit. Von Juliane Otto. Europa-Universität Viadrina

Regelverstoß wider Willen? – Ursachen von Non-Compliance im europäischen Mehrebenensystem. Masterarbeit. Von Johanna Kardel. Europa-Universität Viadrina

Das Mehrebenenspiel der Fraktionen des Deutschen Bundestags bei der Europäischen Bürgerinitiative. Masterarbeit. Von Linn Selle. Europa-Universität Viadrina

Europeanization of Turkey’s Kurdish Policy?! Years 2002-2011. Master Thesis. Von Silke Hils. Europa-Universität Viadrina, Istanbul Bilgi Üniversitesi

EU-Konditionalität gegenüber Mazedonien und der Ukraine. Eine vergleichende Analyse am Beispiel der Visapolitik und der Binnenmarktintegration. Masterarbeit. Von Annegret Schneider. Europa-Universität Viadrina

Akademische Mobilität heute – Migrationsprozess und Transnationalität der Erasmusstudenten. Masterarbeit zur Erlangung des “Master of Arts” in European Studies. Von Annika Klinger. Europa-Universität Viadrina

Political Protest in Poland after Solidarity. Years 1989-2010. Master Thesis. Von Naemi Schadagies. Europa-Universität Viadrina

3. Praktikumsberichte

Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ) in Warschau. Praktikantin: Anika Posselius. Zeitraum: 17. Oktober 2011 bis 16. Dezember 2011

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Praktikantin: Heike Strohmeier. Zeitraum: 26. September 2011 bis 17. Dezember 2011

Büro des Deutschen Bauernverbandes in Brüssel. Praktikantin: Carina Lange

4. Veranstaltungsberichte

“Neue Energien, alte Netze? Die Zukunft der europäischen Energiepolitik”. EBD-Diskussionsveranstaltung am 7. Juni 2012 in Berlin. Von Michael Dahm.

Europäische Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik in der Krise – oder trotz Krise? Günter Verheugen im Gespräch mit Gabriela von Habsburg (Botschafterin Georgiens in Berlin) und Joost Korte (GD Erweiterung, Europäische Kommission Brüssel) am 21. Mai 2012 im Senatssaal der Viadrina. Von Gerlinde Müller und Hannah Reckhaus.

Unsicherheitsfaktor Paris? Präsidentschaftswahl in Frankreich und ihre Auswirkungen auf Europa. Analyse und Diskussion mit Björn Hacker (Friedrich Ebert Stiftung), Arnaud Lechevalier (Sorbonne/ Viadrina), Valérie Lozac’h (Institut d‘Etudes Politiques Strasbourg) am 2. Mai 2012 im Senatssaal der Viadrina. Von Nina von Waechter.

5. Interessante Links

Abstimmungsrechner Simulation der Abstimmung im Rat der Europäischen Union

EU-Whoiswho Das amtliche Verzeichnis der Europäischen Union

Komitologie-Register Die Kommission ist in einigen Fällen zur Durchführung von EU-Rechtsvorschriften befugt. Sie wird in dieser Aufgabe von Ausschüssen unterstützt, die sich aus Vertretern der EU-Mitgliedsländer zusammensetzen. Das Register zum Ausschussverfahren enthält Hintergrundinformationen über die Arbeit dieser Ausschüsse und entsprechende Arbeitsdokumente – etwa alle Dokumente, die dem EU-Parlament zur Information und Prüfung vorgelegt werden.

Legislative Observatory Die Datenbank des EU-Parlaments zum Monitoring des Entscheidungsfindungsprozesses in der EU.

Lobbyregister Ein verpflichtendes, umfassendes und robustes Lobbyregister für die Institutionen der EU gibt es derzeit nicht. Im Juni 2011 wurde ein gemeinsames Register der EU-Kommission und des Parlaments unter dem Titel “Transparenzregister” eingeführt. Eintragungen bleiben zunächst auf freiwilliger Basis, stellen jedoch zugleich die Voraussetzung für den Zugang zum Parlament für Lobbyisten dar.

MESLetter Der Studentische Newsletter des Master of European Studies informiert über Neuigkeiten, Erfahrungen und Erlebnisse der Studierenden, greift interessante Veranstaltungen sowie Ereignisse auf und möchte einen Eindruck davon vermitteln, was es heißt, den Master in European Studies an der Europa-Universität Viadrina zu studieren. Die aktuelle 10. Ausgabe steht hier zum Download bereit.

Öffentliches Register Das öffentliche Dokumentenregister des Rates, das seit dem 1. Januar 1999 geführt wird, enthält Hin­weise auf die Dokumente des Rates, die mithilfe eines automatischen Archivierungssystems in das Register aufgenommen werden. So wird im Register automatisch jedes nichtvertrauliche Doku­ment aufgeführt, das dem Rat oder seinen Vorbereitungsgremien zur Beratung vorgelegt wurde, den Entscheidungsprozess beeinflusst hat oder den Sachstand eines Dossiers widerspiegelt.

PreLex Mit der PreLex-Datenbank können die Entstehungsphasen aller amtlichen Dokumente (Vorschläge, Empfehlungen, Mitteilungen) verfolgt werden, die die Kommission den Legislativorganen (Rat und Parlament) oder anderen Organen und Institutionen übermittelt. Sie erfahren den Stand des Verfahrens, die Entscheidungen der Institutionen, die Namen der Personen sowie der verantwortlichen Dienste.

1ANet: Erläuterung des deutschen Gesundheitssystems in zehn Sprachen