Chinesischer Bieter für Air Berlin

Die Filetstücke von Air Berlin sind begehrt. [Foto: Dabarti CGI/Shutterstock]

Ins Bieterverfahren um die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat sich einem Medienbericht zufolge ein neuer Interessent eingeschaltet.

Wie die “Bild”-Zeitung vorab berichtet, hat die chinesische Betreibergesellschaft des Flughafens Parchim, LinkGlobal, in einer schriftlichen Absichtsbekundung ihr Interesse an einer Übernahme von Air Berlin mitgeteilt. “Wir wurden informiert, dass Air Berlin einen verlässlichen Investor für eine Übernahme sucht. Hiermit bekunden wir unser Interesse und unsere Absicht in dieser Angelegenheit”, zitierte das Blatt den Geschäftsführer von LinkGlobal, Jonathan Pang, aus einem Schreiben, das auf den 31. August datiert sei.

Ein konkretes Angebot soll demnach vor Ablauf der Frist an diesem Freitag um 14.00 Uhr beim Insolvenzverwalter eingereicht werden. Offenbar plane Pang eine Verlegung der Airline nach Parchim.

Viel Interesse an Air Berlin

Auf dem Markt gibt es viel Interesse an Air Berlin. Die Airline soll unter mehreren Bietern aufgeteilt werden. Doch die Zeit drängt.

“Wir glauben, dass wir eine Win-Win-Situation für Air Berlin und den Flughafen Parchim schaffen können, wenn wir die Basis der Fluggesellschaft auf unseren Flughafen in Parchim verlegen können”, schreibt Pang laut der Zeitung weiter. Der Insolvenzverwalter von Air Berlin äußerte sich auf Anfrage des Blattes nicht zu dem Schreiben.

Weitere Informationen

Air Berlin: Wöhrl bietet 500 Millionen

Der Unternehmer Wöhrl bietet nach eigenen Angaben bis zu eine halbe Milliarde Euro für die insolvente Air Berlin.