Griechischer Wirtschaftsminister: Schäuble ist unredlich

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble wird mit harter Kritik aus Athen konfrontiert. [Stéphanie Lecocq/EPA]

Kurz vor dem Treffen der Euro-Finanzminister hat der griechische Wirtschaftsminister Dimitri Papadimitriou den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble scharf kritisiert.

Griechenland habe viele Reformen verabschiedet, kürzlich erst eine 25-prozentige Rentenkürzung, sagte Griechenlands Wirtschaftsminister Dimitri Papadimitriou der „Welt“. Auch Schäuble habe gesagt, dass Griechenland die Vorgaben erfüllt habe. „Doch dann änderte er seine Meinung. Ich habe Schäuble noch nicht kennengelernt, und ich möchte auch nicht unhöflich sein, aber sein Verhalten scheint mir unredlich zu sein“, sagte Papadimitriou.

Am Donnerstag beraten die Finanzminister der Euro-Zone über Hilfen für Griechenland. Der deutsche Finanzminister blockiert aus Sicht Griechenlands Schuldenerleichterungen, die Griechenland nach der Umsetzung eines neuen Sparpakets eigentlich in Aussicht gestellt worden waren.

Währungspolitik und Euro-Krise: "Europa der zwei Räume"

Wie lässt sich die latente Euro-Krise bewältigen? Der Sozialwissenschaftler Fritz W. Scharpf macht im Interview einen Vorschlag, der den Nord-Süd-Konflikt dämpfen könnte.

„Wenn es so ist, dass jener, der das meiste Geld hat, auch die Regeln bestimmt, dann stellt das die Struktur und die Idee der Euro-Zone in Frage“, sagte Papadimitriou.