EZB kündigt neuen Stresstest für Europas Großbanken an

Die wichtigsten europäischen Geldhäuser müssen sich 2016 erneut einer Prüfung der Bankenaufsicht stellen.

Die oberste Bankenaufseherin der Europäischen Zentralbank (EZB), Danièle Nouy, sagte der „Welt am Sonntag“: „Einen allgemeinen, öffentlichen Stresstest wird es kommendes Jahr wieder geben.“ Dieser könne aber weniger als die 123 Banken betreffen, die von der EZB direkt beaufsichtigt werden. Gleichzeitig gebe es ständig kleinere Tests mit Blick auf bestimmte Banken-Risiken.

Die EZB hatte die Finanzhäuser erst im vergangenen Jahr einer ausführlichen Prüfung unterzogen, die aus einem Bilanzcheck und einem Stresstest bestanden hatte.

Die griechischen Banken hält Nouy trotz der Kapitalflucht und Notkredite der Athener Notenbank für solvent und liquide. „Die griechischen Aufseher haben in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet, um den Finanzsektor zu rekapitalisieren und zu restrukturieren. Das hat auch das Ergebnis unseres Stresstests gezeigt“, sagte sie.

Schwierige Phasen habe es für die griechischen Institute bereits in der Vergangenheit gegeben. „Aber nie zuvor waren sie so gut dafür gerüstet“, betonte sie.

Täglich informiert bleiben mit dem kostenlosen EURACTIV-Newsletter