EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

29/09/2016

EU-Handelsminister beraten in Bratislava über TTIP und CETA

Finanzen und Wirtschaft

EU-Handelsminister beraten in Bratislava über TTIP und CETA

Bei den Abkommen TTIP und CETA herrscht Uneinigkeit zwischen den 28 EU-Mitgliedstaaten.

Die EU-Handelsminister beraten am Freitag (ab 09.15 Uhr) in der slowakischen Hauptstadt Bratislava über die umstrittenen Freihandelsabkommen der EU mit den USA und Kanada, TTIP und CETA.

Bei beiden Abkommen herrscht Uneinigkeit zwischen den 28 EU-Mitgliedstaaten. Die französische Regierung hatte im Sommer verkündet, die Verhandlungen zu TTIP stoppen zu wollen.

Bei CETA geht es darum, letzte Zweifler auf Linie zu bringen, um den Prozess zur Unterzeichnung des Abkommens Ende Oktober nicht zu gefährden. Eine Handvoll Staaten, allen voran Österreich, möchte CETA nicht ohne vorherige Nachbesserungen annehmen. Das Treffen in Bratislava ist informell; rechtlich bindende Beschlüsse wird es nicht geben.