Außenhandel: Russland droht mit Importverbot für Blumen aus Niederlanden

Könnten bald von einem russischen Embargo betroffen sein: Tulpen aus den Niederlanden. [Coanri/Rita/Flickr]

Russland hat gedroht, bald keine Blumen mehr aus den Niederlanden zu importieren – wegen gesundheitsschädlicher „Organismen“. Den niederländischen Blumenzüchtern drohen dadurch dutzende Millionen Dollar Umsatzeinbußen.

Tulpen und anderen Blumen aus den Niederlanden droht ein Importverbot nach Russland.

Ein Verbot für Blumenlieferungen aus den Niederlanden sei sehr wahrscheinlich, weil gesundheitsschädliche „Organismen“ auf der Ware eine „ernste Bedrohung“ für die Wirtschaft und die landwirtschaftliche Produktion Russlands darstellten, erklärte die Aufsichtsbehörde Rosselchosnadsor am Dienstag.

Für die niederländischen Blumenzüchter wäre ein Einfuhrverbot nach Russland einem Medienbericht zufolge mit Umsatzeinbußen von dutzenden Millionen Dollar verbunden.

Russland verhängt häufig Importstopps und führt dafür Gesundheitsbedenken an. Handelspartner sehen hinter solchen Schritten aber oftmals politische Motive. Wegen westlicher Sanktionen gegen Russland im Ukraine-Konflikt gilt bereits seit mehr als einem Jahr ein Embargo für zahlreiche Lebensmittel aus der Europäischen Union. Das Importverbot wurde erst Ende Juni für ein Jahr verlängert.