EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

25/09/2016

Freihandel EU-USA: Rote Linien und erster Entwurf

EuropaKompakt

Freihandel EU-USA: Rote Linien und erster Entwurf

Die EU und die USA haben am Freitag die erste Verhandlungsrunde über das Freihandelsabkommen abgeschlossen. Nach Angaben der EU-Kommission ging es in den Gesprächen um die "Auslotung der jeweiligen Positionen und der sogenannten ‚roten Linien‘ sowie um die Erarbeitung eines ersten gemeinsamen Textentwurfs für das Abkommen".

Für die EU-Kommission leitet Chefunterhändler Ignacio García Bercero die Verhandlungen. Ein Team von 60 EU-Beamten trifft sich mit den US-Unterhändlern in 15 Arbeitsgruppen zu den einzelnen Vertragskapiteln. Für die USA verhandelt Daniel Mullaney vom Büro des Handelsbeauftragten. Für 2013 sind noch zwei weitere Verhandlungsrunden vorgesehen, eine im Herbst in Brüssel und eine weitere wieder in Washington.

Das geplante Freihandelsabkommen ist sehr umstritten. Nach dem NSA-Abhörskandal gab es zudem Forderungen, die Verhandlungen auszusetzen und direkt an ein internationales Datenschutzabkommen zu koppeln.

mka