Zankapfel Energieeffizienz: Neue EU-Regeln für Staubsauger

Unter den neuen EU-Regeln dürfen Staubsauger nicht lauter als 80 Dezibel sein. [Shutterstock]

Bald treten neue EU-Regeln für Staubsauger in Kraft. Brüssel will die Lautstärke der Geräte beschränken, ihre Energieeffizienz erhöhen und so den CO2-Ausstoß vermindern.

Ab September wird es ein neues EU-Energielabel geben, unter dem die Lautstärke von Staubsaugern auf 80 Dezibel und die Leistung von 1600 auf 900 Watt reduziert werden. Dies betrifft alle Modelle, die in der EU hergestellt oder verkauft werden.

Die Einzelhändler dürfen andere Modelle, die sie noch auf Lager haben, allerdings auch nach Einführung der neuen Regularien noch verkaufen. Handstaubsauger, Bohner und ähnliche Geräte sind von den neuen Grenzwerten ausgenommen.

Laut Angaben der Europäischen Kommission kann ein Konsument bei Anschaffung eines effizienteren Staubsaugers im Laufe der Lebensdauer des Geräts mehr als 55 Euro sparen.

Der Lautstärke-Grenzwert von 80 Dezibel ist sehr viel niederiger als die Lautstärke heutiger Staubsauger, die oftmals 95 Dezibel überschreitet. Eigentlich werden 85 Dezibel als der Wert angesehen, ab dem Ohrschutz empfohlen wird.

Darüber hinaus dürfen die energieeffizientesten Staubsauger ab nächstem Monat dann das Energielabel A+++ tragen. Im Jahr 2014 war die Höchstleistung von Staubsaugern auf 1600 Watt festgelegt und A-G Bewertung eingeführt worden.

A+++ ist vorbei: EU-Parlament verabschiedet neue Energie-Labels

Das Europäische Parlament hat ein Gesetz zur Einführung neuer Energie-Labels für Haushaltsgeräte verabschiedet.

Die Staubsauger-Regularien gelten vielen EU-Skeptikern, insbesondere in Großbritannien, als Beispiel für eine überbordende Einmischung der EU in das Alltagsleben der Bürger. Vergangenes Jahr hatte die Kommission zugegeben, dass die negative Berichterstattung und öffentliche Wahrnehmung dazu beigetragen hatten, dass keine neuen Regeln für Toaster und Haartrockner aufgestellt wurden.

Die britische Regierung kündigte an, sie werde die neuen EU-Staubsaugerregeln entsprechend des Brexit-Prozesses in die nationale Gesetzgebung übernehmen. Es sei aber nicht klar, ob sie nach dem Austritt beibehalten würden.