EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

21/01/2017

Wirbel in der AfD: Bernd Lucke will offenbar Partei verlassen

EU-Innenpolitik

Wirbel in der AfD: Bernd Lucke will offenbar Partei verlassen

Laut Medienberichten will AfD-Chef Bernd Lucke die Partei verlassen.

[blu-news.org / flickr]

Die eurokritische Alternative für Deutschland ist in Aufruhr: Medienberichten zufolge will ihr Chef Bernd Lucke die Partei verlassen. Dementieren wollte Lucke die „Gerüchte“ vorerst nicht.

Der seit Wochen unter Druck stehende Parteichef der Alternativen für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, will Berichten zufolge die Partei verlassen. Der Ko-Vorsitzende, Konrad Adam, sagte der „Bild“: „Es gibt handfeste Indizien dafür, dass Bernd Lucke sich dazu entschieden hat, die AfD zu verlassen.“ Er forderte ihn auf, sich dazu zu äußern. Ein Parteisprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP, Lucke kommentiere „keine Gerüchte“.

Der „Welt“ sagte Adam, „die Anzeichen haben sich verdichtet, dass eine Parteispaltung bevorsteht“. In der AfD gibt es derzeit einen heftigen Personal- und Richtungsstreit. Lucke, der für einen eher wirtschaftsliberalen Kurs steht, hatte seine Partei vor einem weiteren Rechtsruck gewarnt. Auf dem Parteitag im Juni soll ein Parteichef gewählt werden, der die bislang dreiköpfige Führungsspitze ablöst.

Luckes früherer Stellvertreter Hans-Olaf Henkel hatte erst vor wenigen Wochewn aus Protest gegen die Rechtstendenzen in der Partei seinen sofortigen Rücktritt aus der Bundesspitze erklärt.