EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

09/12/2016

Umfrage: In Deutschland nimmt Angst vor Anschlägen zu

EU-Innenpolitik

Umfrage: In Deutschland nimmt Angst vor Anschlägen zu

Nach den Terroranschläg von Würzburg ist die Angst in Deutschland gestiegen.

Foto: Monika Skolimowska/dpa

Nach dem offenbar islamistisch motivierten Attentat von Würzburg wächst in der Bevölkerung einer Umfrage zufolge die Angst vor Anschlägen.

Laut dem am Freitag veröffentlichten ZDF-Politbarometer befürchten inzwischen 77 Prozent der Deutschen, dass es in nächster Zeit in Deutschland zu Anschlägen kommen wird. Vor zwei Wochen waren es noch 69 Prozent. 20 Prozent erwarten das nicht.

Allerdings gehen weiterhin die meisten Befragten (59 Prozent) davon aus, dass in der Bundesrepublik genug zum Schutz vor Anschlägen getan wird. Während diese Einschätzung von den Anhängern aller im Bundestag vertretenen Parteien getragen wird, erklärten 58 Prozent der AfD-Anhänger in der Umfrage, dass in Deutschland nicht genug zum Schutz getan wird.

Für das ZDF-Politbarometer befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom 19. Bis 21. Juli 1271 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte.