EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

29/09/2016

Nach Brexit-Votum: Großbritannien droht Rezession

EU-Innenpolitik

Nach Brexit-Votum: Großbritannien droht Rezession

Wird die britische Wirtschaft ihre Muskeln noch lange spielen lassen können?

[Joe Kingston/Flickr]

Aus Furcht vor einem Brexit hat sich das Wachstum der britischen Wirtschaft in den ersten drei Monaten des Jahres spürbar abgeschwächt.

Gegenüber dem vorherigen Quartal sank das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 0,7 auf 0,4 Prozent, wie die Statistikbehörde am Donnerstag in
London mitteilte. Grund war Analysten zufolge vor allem die zurückhaltende Investitionstätigkeit der Unternehmen.

„Die Unternehmen haben höchstwahrscheinlich wegen besonderer Vorsicht angesichts des bevorstehenden Referendums weniger investiert“, sagte Howard  Archer von IHS Global Insight. Ebenso habe sich beim Export ein „enttäuschender“ Rückgang gezeigt.

Donnerstag vergangener Woche hatte sich eine knappe Mehrheit der britischen Bürger überraschend gegen einen Verbleib in der EU ausgesprochen. Die Regierung, der Internationale Währungsfonds und zahlreiche Ökonomen hatten zuvor vor den wirtschaftlichen Folgen eines solchen Schrittes gewarnt.

„Das Referendum hat schlechte Aussichten in fürchterliche verwandelt“, erklärte Analyst Samuel Tombs von der Beraterfirma Pantheon Macro. „Wir erwarten nun, dass ein Zusammenbruch der Unternehmensinvestitionen, eine Einstellungsstopp und deutlich höhere Inflation die britische Wirtschaft in die Rezession stürzen werden.“