EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

28/09/2016

Murdoch und Berlusconi verkünden Übernahme von EurActiv und Roll Call

EU-Innenpolitik

Murdoch und Berlusconi verkünden Übernahme von EurActiv und Roll Call

Silvio Berlusconi & Rupert Murdoch tun sich für ein neues transatlantisches Medium zusammen.

[EurActiv.us]

Silvio Berlusconis MediaSet und Rupert Murdochs NewsCorp positionieren sich, um die transatlantische Nachrichtenagenda zu bestimmen und die Medienlandschaft in den USA und der EU zu dominieren.

Noch in diesem Monat wird es eine Pressekonferenz in Brüssel geben, bei der das Joint Venture verkündet werden soll. Dieses wird EurActiv, das Online-Medium, das in zwölf Sprachen und aus zwölf europäischen Hauptstädten über Europapolitik berichtet, und Roll Call, ein Washingtoner Medium im Besitz von The Economist, übernehmen.

Die Höhe der Erstinvestition wurde nicht offengelegt. Die Partner sind bereit, das Projekt über mehrere Jahre zu subventionieren. Das neue Unternehmen wird sein Hauptquartier in Washington D.C. aufschlagen. Allerdings wird die redaktionelle Strategie aus Brüssel kommen.

Das neue Projekt wird EurActiv.us heißen. Man werde Roll Call „für das höhere Gut der transatlantischen Freundschaft“ opfern, sagte Rupert Murdoch. „Im Gegenzug werden wir in ganz Europa nur eine englische Schreibweise nutzen: die amerikanische.“

Aus Brüssel gesteuert wird EurActiv die Berichterstattung über die Politik in Europa, den USA, Kanada und Mexiko komplett bestimmen. EurActiv.us wird auf Englisch beginnen. Doch die ehrgeizige künftige Vision wird sich auch ins Spanische, Quebecer Französisch und womöglich auch andere Sprachen ausweiten. Der Einfachheit halber wird sich EurActiv zunächst einmal auch in Europa auf nur eine Sprache konzentrieren – amerikanisches Englisch.

Rupert Murdoch sagte: „Washington und Brüssel sind im Grunde ähnliche Städte in verschiedenen Ländern. Es macht also wirklich Sinn und wird mein karrieredefinierendes Medienprojekt sein.“

Google ist der Goldsponsor für den Start von EurActiv US. Das Unternehmen garantiert Top-Rankings für alle entsprechenden Suchen, „um unser Bekenntnis zu ausländischen Ideen zu zeigen“, sagte ein Google-Vertreter in Brüssel. Der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofs der USA lehnte wegen der derzeit laufenden Prozesse rund um Google eine Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung ab, aber eine Reihe von US-Senatoren wird der Veranstaltung eine Videobotschaft liefern.

Leclercq führt Integration an

Christophe Leclercq, Gründer des EurActiv-Mediennetzwerks, wurde damit beauftragt, die Erweiterung nach Nordamerika anzuführen.

„Bis zum 4. Juli werden wir in den Hauptstädten der meisten US-Bundesstaaten Büros eingerichtet haben, dem EurActiv-Ansatz lokaler Redaktionsteams in wichtigen europäischen Hauptstädten folgend“, sagte Christophe Leclercq mit seinem schweren französischen Akzent.

@LeclercqEU wird eine Verdreifachung von EurActivs transatlantischem Team auf 300 Mitarbeiter managen. Das integrierte EurActiv-Redaktionsteam soll sich ebenfalls verdreifachen – auf 150 Mitarbeiter.

Frédéric Simon, Herausgeber und Redakteur des Joint Ventures, erklärte: „Wir beabsichtigen, Europa zu dominieren und das dominierende Medium in der Hauptstadt jedes US-Bundesstaates zu werden.“

Wir stellen ein!

„Die einzigen Grenzen für unsere Ambitionen sind unsere Träume“, sagte ein überschwänglicher Silvio Berlusconi. „Genau wie in amerikanischen TV-Serien wollen wir die amerikanische Politik sexier machen und ich werde gerne meinen eigenen Latino-Flair einbringen.“

Berlusconi sagte: „Wir gehen auf eine Einstellungstour auf der Suche nach Amerikas talentiertesten Medienprofis. Allen, die uns ihren Lebenslauf heute am 1. April schicken, werde ich eine exklusive Einladung für einen Netzwerktag in meinem sardischen Ressort anbieten. Bitte fügen Sie Ihrem Lebenslauf ein aktuelles Foto bei.“

Weitere Details sollen in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden. Lesen die Pressmitteilung hier oder sehen Sie sich eine Vorschau vom neuen EurActiv hier an.