EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

20/01/2017

Hitziges TV-Duell vor Präsidentenwahl in Polen

EU-Innenpolitik

Hitziges TV-Duell vor Präsidentenwahl in Polen

TV-Duell zwischen Bronislaw Komorowski (li.) und Andrzej Duda. Foto: dpa

Bis zur Stichwahl um das polnische Präsidentenamt sind es noch eine Woche. Doch schon jetzt haben sich Amtsinhaber Bronislaw Komorowski und sein Herausforderer Andrzej Duda in einem TV-Duell einen heftigen Schlagabtausch geliefert. Es zeigt: Die Nerven liegen auf beiden Seiten blank.

Eine Woche vor der Stichwahl um das polnische Präsidentenamt haben sich Amtsinhaber Bronislaw Komorowski und sein Herausforderer Andrzej Duda in einem TV-Duell einen heftigen Schlagabtausch geliefert. Der 62-jährige Komorowski präsentierte sich zwar weiterhin als Garant für Stabilität und Kontinuität, attackierte seinen 20 Jahre jüngeren rechtskonservativen Herausforderer aber heftiger als bisher.

„Ich bin ein unabhängiger Mann. Ich habe keinen Vorgesetzten“, sagte Komorowski mit Blick auf den Kandidaten der Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) und deren mächtigen Vorsitzenden Jaroslaw Kaczynski.

Komorowski war in der ersten Runde am Sonntag vor einer Woche überraschend dem rechtskonservativen Duda unterlegen. Dieser kam auf 34,76 Prozent, Komorowski auf 33,77 Prozent der Stimmen. Komorowski, der für die seit acht Jahren regierende liberale Bürgerplattform (PO) antritt, hatte vorab als klarer Favorit gegolten. Duda hatte den Wählern Steuersenkungen und ein niedrigeres Rentenalter versprochen – auch wenn die Sozialpolitik nicht zum Kompetenzbereich des polnischen Präsidenten gehört.

In der TV-Debatte erneuerte Duda seine Versprechungen, die er nach Einschätzung vieler Kritiker gar nicht erfüllen kann. Er werde alles dafür tun, die Rente mit 67 wieder abzuschaffen, die „gegen den Willen der Bürger“ eingeführt worden sei, versicherte Duda. Komorowski entgegnete, eine solche Reform werde umgerechnet mehr 50 Milliarden Euro kosten, „und die haben Sie nicht“.

Laut einer Umfrage, die am Freitag veröffentlicht worden war, wollen in der Stichwahl 44 Prozent der Wähler für Duda stimmen und 40 Prozent für Komorowski. 16 Prozent der Befragten waren aber noch unentschlossen. Am Donnerstag soll ein zweites TV-Duell zwischen den beiden Kontrahenten stattfinden.