EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

28/09/2016

Haarige Zeiten für Hollande – Friseur schneidet auf Staatskosten

EU-Innenpolitik

Haarige Zeiten für Hollande – Friseur schneidet auf Staatskosten

Ob Angela Merkel die Frisur ihres französischen Amtskollegen gefällt, ist unklar.

[Parlement européen]

Frankreichs Präsident Francois Hollande lässt sich seine Frisur monatlich fast 10.000 Euro kosten.

Wie die Zeitung „Le Canard Enchaine“ berichtet, beschäftigt der 61-Jährige seit Jahren einen eigenen Friseur. Die Rechnung muss demnach der Elysee-Palast und damit der Steuerzahler berappen. Regierungssprecher Stephane Le Foll bestätigte am Mittwoch die Summe. Zugleich warb er um Verständnis: „Einen Haarschnitt braucht doch jeder. Der Friseur musste zudem seinen Salon aufgeben und steht rund um die Uhr zur Verfügung.“

Außerdem habe der Sozialist den Etat des Elysee-Palasts bereits nach seinem Amtsantritt zusammengestutzt. Er sei um 15 bis 20 Prozent niedriger als zu Zeiten des konservativen Vorgängers Nicolas Sarkozy. Auf Twitter machte „#Coiffeurgate“ am Mittwoch schnell die Runde, und Hollande wurde Ziel des Spotts: Einige Nutzer verulkten ihn als Punker, andere mit der Frisur der Queen.