EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

28/09/2016

Großbritannien: Leadsom zieht Kandidatur für Cameron-Nachfolge zurück

EU-Innenpolitik

Großbritannien: Leadsom zieht Kandidatur für Cameron-Nachfolge zurück

Theresa May ist die einzige verbleibende Kandidatin als Nachfolgerin von David Cameron.

Foto: US Embassy London_Flickr

Im Wettbewerb um die Nachfolge des britischen Premierministers David Cameron gibt die Bewerberin Andrea Leadsom auf.

Die britische Innenministerin Theresa May ist die einzige verbleibende Kandidatin für die Nachfolge von Premierminister David Cameron in Großbritannien: Ihre Rivalin Andrea Leadsom zog überraschend ihre Kandidatur für den Parteivorsitz der Tories und damit den Posten des Regierungschefs zurück.

May sei in der besten Position, „um den Brexit unter den bestmöglichen Bedingungen für das britische Volk umzusetzen“, erklärte Leadsom.

Eigentlich hätten die rund 150.000 Parteimitglieder der konservativen Tories in einer
Urwahl über die beiden verbliebenen Kandidatinnen für die Nachfolge Camerons
befinden sollen. Das Ergebnis der Mitglieder-Abstimmung sollte am 9. September
verkündet werden.

Energie-Staatssekretärin Leadsom war am Wochenende in die Kritik geraten, weil sie angedeutet haben soll, dass May weniger für das Amt geeignet sei als sie selbst, weil die Ministerin keine Kinder habe. Die dreifache Mutter Leadsom äußerte sich nach dem entsprechenden Bericht der „Times“ empört über die Darstellung und erklärte, sie habe in einem Interview mit der Zeitung „genau das Gegenteil“ gesagt.

May dürfte nun die zweite Premierministerin in der Geschichte Großbritanniens werden. Von 1979 bis 1990 hatte Margaret Thatcher als Regierungschefin die Geschicke des Landes bestimmt. Cameron hatte nach dem historischen Brexit-Votum der Briten vom 23. Juni seinen Rücktritt bis zum Herbst angekündigt und den EU-Austritt Großbritanniens seinem Nachfolger überlassen.