EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

01/10/2016

Bernie Sanders’ Bruder will Camerons Nachfolger im Unterhaus werden

EU-Innenpolitik

Bernie Sanders’ Bruder will Camerons Nachfolger im Unterhaus werden

Larry Sanders von der Green Party möchte Witney im britischen Unterhaus vertreten.

[GreenParty]

Larry Sanders, der große Bruder des geschlagenen demokratischen US-Präsidentschaftsanwärters, nimmt als Kandidat der britischen Green Party Kurs auf David Camerons ehemaligen Sitz im Unterhaus. EurActiv Brüssel berichtet.

Nach dem überraschenden Ergebnis des Brexit-Referendums, bei dem 52 Prozent der Briten für den EU-Austritt stimmten, trat David Cameron am 24. Juni als Premierminister zurück. Anfangs versprach er noch, stellvertretender Abgeordneter für Witney, nahe Oxford, zu bleiben. Diesen Monat kündigte er jedoch an, er werde sich mit sofortiger Wirkung ganz aus dem britischen Unterhaus zurückziehen. Als Grund gab er Journalisten gegenüber an, er wolle die frischgebackene Regierung unter Theresa May nicht „ablenken“. Berichten zufolge gehe es jedoch viel eher darum, dass er gegen Londons neues Vorzeigeprojekt sei, selektive Gymnasien wiedereinzuführen.

Jetzt möchte der ehemalige Premier seine Memoiren verfassen. Darüber hinaus habe er noch keine konkreten Pläne – so dramatisch endete in der britischen Geschichte bisher kaum eine politische Laufbahn.

In der Nacht vom gestrigen Donnerstag stellten die Konservativen den Anwalt und Gemeinderat Robert Courts für die zu besetzende Stelle im Unterhaus auf. Am 20. Oktober sollen dann die Nachwahlen stattfinden. Genau am selben Datum wird auch Batley and Spen in Yorkshire über die Nachfolge der ermordeten Labour-Abgeordneten Jo Cox entscheiden.

Für die Green Party geht Larry Sanders ins Rennen, der große Bruder des ausgeschiedenen US-Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders, der verbissen mit Hilary Clinton um die Spitzendkandidatur der amerikanischen Demokraten kämpfte. Die Green Party machte Larry Sanders zu ihrem nationalen Sprecher für Gesundheit. Darüber hinaus ist er als Gemeinderat tätig.

Die zu vertretende ländliche Ortschaft außerhalb der historischen Universitätsstadt Oxford ist eine Hochburg der Konservativen und beherbergt eine ganze Reihe wohlhabender Medienstars und Politiker, darunter Rebekah Brooks, ehemalige Redakteurin der Boulevardzeitung The Sun.

Der somit wahrscheinliche Wahlsieger Courts erklärte bei seiner gestrigen Ernennung: „Die letzten 15 Jahre hatten wir mit David Cameron einen hervorragenden Abgeordneten und Beamten. Ich freue mich, dass er und seine Familie planen, hier zu bleiben. Für die Einwohner Witneys und West Oxfordshires ist es wichtig, dass sie auch weiterhin durch eine starke Stimme im Parlament vertreten werden. Ich werde mich unermüdlich dafür einsetzen, dass die Ansichten und Sorgen unserer Einwohner gehört werden.“