USA im Extremfall zu Militäreinsatz gegen Nordkorea bereit

Donald Trump, der Hausherr in Washington, erhöht im Konflikt mit Nordkorea den Druck. [Foto: Ed-Ni Photo/shutterstock]

Die USA sind nach den Worten ihrer UN-Botschafterin Nikki Haley im äußersten Fall bereit, Nordkorea mit militärischen Mitteln zur Abkehr von seinem umstrittenen Atomprogramm zu zwingen.

Bevorzugt werde aber eine diplomatische Lösung, sagte Haley am Mittwoch bei einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats. Die USA verfügten über beträchtliche militärische Mittel, sagte Haley. „Wir werden sie einsetzen, wenn wir müssen, aber wir bevorzugen es, nicht in diese Richtung zu gehen.“ Die USA würden in den kommenden Tagen weitere Sanktionen gegen Nordkorea vorschlagen.

Details nannte Haley nicht. Es könne aber etwa die Versorgung des nordkoreanischen Militärs und des Waffenprogramms mit Öl gekappt werden, die Restriktionen des Luft- und Seeverkehrs könnten verstärkt werden und hochrangige Regierungsvertreter könnten zur Verantwortung gezogen werden, sagte sie. Sie forderte China dazu auf, höheren Druck auf die Regierung in Pjöngjang auszuüben.

Der chinesische UN-Botschafter Liu Jieyi sagte, der Raketentest sei eine „ungeheuerliche Verletzung“ der UN-Resolutionen und „inakzeptabel“. Seine Regierung rufe alle beteiligten Parteien zur Zurückhaltung auf. China ist einer der wenigen Verbündeten Nordkoreas.

Nordkorea verschärft nach Raketentest Ton gegen USA

Nordkorea hat nach dem neuerlichen Raketentest den Ton gegenüber den USA und ihrem regionalen Verbündeten Südkorea verschärft.

Russland erklärte, Versuche, Nordkoreas Wirtschaft die Luft abzuschneiden, seien inakzeptabel. Sanktionen lösten das Problem nicht, sagte der Vize-Botschafter bei den Vereinten Nationen. Er forderte zugleich einen Verzicht auf den Einsatz des Militärs sowie einen Stopp für die Stationierung eines US-Raketenabwehrsystems in Südkorea.

Nordkorea hatte am Dienstag mit dem Test einer Langstreckenrakete weltweite Kritik ausgelöst. Die Vereinten Nationen verbieten es dem kommunistischen Land, Raketen zu entwickeln oder zu testen. Dennoch hat die Führung in Pjöngjang vor allem seit Anfang vergangenen Jahres zahlreiche Raketen in bislang nie dagewesener rascher Folge getestet. Auch zwei der insgesamt fünf Atomtests fanden in diesem Zeitraum statt.

Weitere Informationen

USA und Südkorea antworten mit Militärübung auf Nordkoreas Raketentest

Als Warnung an die Führung in Pjöngjang haben die USA und Südkorea nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas eine gemeinsamen Militärübung abgehalten.